1859674

Owncloud einrichten

06.11.2013 | 11:07 Uhr |

Owncloud ist eine kostenlose Lösung, die als Cloud-Server im privaten oder beruflichen Umfeld ihren Dienst tut. Wir stellen die Software vor

Cloud-Computing ist in. Neben den Platzhirschen Dropbox, Google Drive, Sugar Sync und Co. gibt es fast wöchentlich neue Angebote, die Daten der Anwender kos­tenlos im Internet zu speichern. Der Vorteil liegt auf der Hand: Von überall haben Sie Zugriff auf Ihre wichtigen Daten, einen Internet-Zugang vorausgesetzt. Bei Cloud-Volumes handelt es sich quasi um externe Festplatten, die im Internet ihren Job tun. Ein wichtiger Unterschied zu einer externen Festplatte bereitet Benutzern gelegentlich Sorgen. Das Volume „gehört“ nicht wirklich dem einzelnen User, es ist Teil einer Ansammlung von Festplatten und Computern. Der Privatnutzer weiß nicht, wer Zugang zu seinen Daten hat.

Vertrauliche Daten

Wer lediglich unwichtige Dateien oder Fotos auf einem Cloud-Volume auslagert, mag sich hier nicht viel Gedanken machen. Geht es allerdings um vertrauliche Dateien, Firmendaten und Ähnliches, muss die Frage geklärt sein, wer alles Zugriff erlangen kann. Bei Cloud-Dienstleistern außerhalb Europas greifen nicht einmal die schon bei uns laxen Datenschutzrichtlinien – zum Beispiel in den USA. Deshalb verbieten zahlreiche Unternehmen die Nutzung derartiger Cloud-Dienste.

Wer etwas Arbeit in Kauf nimmt und in der Firma über einen Server verfügt oder bei seinem Webspace-Provider in Deutschland Platz auf dem Server gemietet hat, kann kostenlos einen eigenen Cloud-Dienst nur für sich und Familienmitglieder, Kollegen oder die Firma aufsetzen und nutzen.

Privater Cloud-Server

Mit Owncloud gibt es seit geraumer Zeit eine kostenlose Cloud-Lösung, die langsam den Kinderschuhen entwachsen ist. Der Cloud-Server lässt sich unter Linux oder OS X auf einem Server im Netzwerk installieren und betreiben. Privatpersonen, die sich keinen dezidierten Server leisten wollen, aber über Webspace bei einem Provider in Deutschland verfügen, können den Cloud-Dienst hier einrichten und nutzen.

Die sicherste Variante ist natürlich ein Server im eigenen Netzwerk, das setzt aber neben dem Rechner auch eine schnelle Verbindung ins Internet voraus, damit die Lösung auch die benötigte Bandbreite bietet. Wir zeigen in diesem Workshop, wie Sie Owncloud auf einem Webserver beim Provider einrichten und nutzen. Neben kostenlosen Clients für Windows, OS X und Linux bietet der Hersteller für 0,89 Euro auch eine App für iPhone und iPad. Die Einrichtung des Servers ist in wenigen Minuten erledigt.

Macwelt Marktplatz

1859674