1046864

Papers für die digitale Fachlektüre

18.04.2015 | 12:34 Uhr |

Papers für die digitale Fachlektüre

Dank E-Learning stehen viele Kursmaterialien und Bücher heute in digitaler Form als PDF zur Verfügung. Während dadurch einerseits die nervige Suche nach verschollen gegangenen Büchern in den Bibliotheken entfällt, stellt sich die Frage, wie und mit welcher App sich die digitalen Bücherseiten am angenehmsten konsumieren lassen.

Zwar kann man PDFs schon mit einfachen Bordmitteln wie beispielsweise Safari betrachten, zur produktiven Arbeit genügt dies allerdings nicht. Denn gerade im Umgang mit wissenschaftlichen Texten sind Anmerkungen und Markierungen im Text unverzichtbar. Durch ein umfangreiches App-Angebot besitzt das iPad hier deutliche Vorteile gegenüber dedizierten E-Book-Readern.

Eine App zum Lesen und Bearbeiten von Texten mit explizit akademischer Ausrichtung ist Papers . Mit der auch für Mac-OS X und das iPhone erhältlichen Anwendung lassen sich Artikel nicht nur markieren und kommentieren. Das Programm stellt eine Lösung zur Verwaltung aller digitalen Artikel dar - inklusive ihrer bibliographischen Daten wie Autor, Datum und Ort der Erstveröffentlichung sowie vielem mehr. Diese Daten werden spätestens dann relevant, wenn man die Artikel in eigenen Arbeiten zitieren will - eine frühzeitige Ordnung ist daher empfehlenswert. Diese zugegebenermaßen hilfreichen Funktionen lassen sich die Macher von Papers jedoch teuer bezahlen: Die Universal App kostet zwölf Euro und liegt damit weit über dem Durchschnitt anderer PDF-Reader im App Store. Positiv hervorzuheben bleibt jedoch, dass Papers mit seiner Anbindung an zahlreiche wissenschaftliche Aufsatzdatenbanken und der Möglichkeit, die Artikeldatenbank über mehrere Geräte hinweg zu synchronisieren, einen weitaus größeren Funktionsumfang als der übliche PDF-Reader besitzt.

Macwelt Marktplatz

1046864