1004860

Programme sofort beenden

21.10.2008 | 12:24 Uhr |

Programme sofort beenden

Ein nicht mehr reagierendes Programm zwangsweise ausschalten

Reagiert ein Programm nicht mehr, kann man es zwangsweise beenden, ohne andere Anwendungen zu beeinträchtigen. Der Finder lässt sich nur neu starten.
Vergrößern Reagiert ein Programm nicht mehr, kann man es zwangsweise beenden, ohne andere Anwendungen zu beeinträchtigen. Der Finder lässt sich nur neu starten.

Reagiert eine Anwendung nicht mehr, kann man sie in der Regel zwangsweise beenden, ohne dass davon andere Programme oder das System in Mitleidenschaft gezogen werden. Eine Methode ist, die Wahltaste zu drücken und dann das Kontextmenü des Programmsymbols im Dock aufzurufen. Dort ist an unterster Stelle statt des normalen "Beenden" der Eintrag "Sofort beenden" zu finden, den man auswählt. Alternativ öffnet man das Apple-Menü und wählt "Sofort beenden" aus oder drückt die Tastenkombination Befehl-Wahltaste-Escape. Es öffnet sich das Fenster "Programme sofort beenden".

Dort markiert man die unwillige Anwendung, die mit roter Schrift und der Zusatzbezeichnung "(reagiert nicht)" gekennzeichnet ist, und klickt auf "Sofort beenden". Anschließend ist es erforderlich, das Beenden nochmals zu bestätigen. Da der Finder immer aktiv sein muss, kann man ihn mit diesen Methoden nur neu starten, weshalb für dieses Programm anstatt "Sofort beenden" jeweils die Option "Neu starten" erscheint.

Paketinhalt zeigen

Programmpaket öffnen

Die meisten Programme erscheinen im Programmordner mit einem einzigen Symbol. Das bedeutet aber nicht, dass es sich auch nur um eine einzige Datei handelt. Denn die Anwendungen sind in der Regel Programmpakete, die intern aus einer Vielzahl von Ordnern und Dateien bestehen. Über den Befehl "Paketinhalt zeigen" im Kontextmenü des Programmsymbols kann man in ein Programmpaket hineinschauen. Man sollte aber auf keinen Fall irgendetwas ändern oder gar löschen.

Dockbedienung

Programmsteuerung über das Kontextmenü im Dock

iTunes und Mail bieten zusätzliche Optionen im Kontextmenü des Docks, um Programmfunktionen zu bedienen.
Vergrößern iTunes und Mail bieten zusätzliche Optionen im Kontextmenü des Docks, um Programmfunktionen zu bedienen.

Bei manchen Anwendungen bietet das Kontextmenü im Dock mehr Funktionen als üblich, wenn das Programm gestartet ist. In iTunes kann man unter anderem das Abspielen starten und beenden, Wertungen zuweisen oder den Ton ausschalten.

Außerdem wird der aktuelle Titel eingeblendet. In Mail lassen sich über das Kontextmenü Nachrichten abrufen und neue E-Mails und Notizen erstellen. Und in Word greift man über das Kontextmenü auf die zuletzt geöffneten Dokumente zu.

Macwelt Marktplatz

1004860