1745355

Doppelte und originale Fotos ­löschen

11.02.2019 | 13:01 Uhr |

Doppelte Fotos ­löschen

Es passiert schnell und unbemerkt, dass Bilder und Videos ausversehen doppelt in der Mediathek von Fotos für macOS landen: Entweder importiert man diese aus Versehen zweimal oder sie sind bereits in der Quelle doppelt vorhanden. Außerdem lassen sich in „Fotos“ angewählte Fotos mit dem Tastenbefehl „Befehl-D“ sehr schnell ausversehen duplizieren. So sammeln sich über die Jahre unbemerkt leicht hunderte von Duplikaten an. Doch diesen Datenballast können Sie recht komfortabel reduzieren. Denn für das Finden von doppelt vorhandenen Bildern und Videos in der Fotos-Mediathek gibt es eine Handvoll guter Programme.

TIPP Unsere Empfehlung  ist das unkomplizierte kostenlose Programm „Photos Duplicate Cleaner“, das in unseren Tests zuverlässig doppelte Fotos findet. Zunächst beenden Sie das Programm „Fotos“ und starten „Photos Duplicate Cleaner“. Sie können nun nach doppelten Fotos suchen und diese automatisch oder per Hand auswählen. Die automatische Auswahl arbeitet aber bereits sehr gut. „Photos Duplicate Cleaner“ erstellt in „Fotos“ den Ordner „Duplikate markierten Fotos“ und legt dort alle markierte Duplikate hinein. Wählen Sie diesen Ordner, markieren mit Befehl-A alle Fotos und per Rechtsklick auf eines de Fotos können Sie diese löschen.

Aus Versehen doppelt gespeicherte Fotos können über die Jahre viel Platz in Fotos für macOS belegen. Mit dem kostenlosen Tool Photos Duplicate Cleaner kann man diese aufspüren und löschen.
Vergrößern Aus Versehen doppelt gespeicherte Fotos können über die Jahre viel Platz in Fotos für macOS belegen. Mit dem kostenlosen Tool Photos Duplicate Cleaner kann man diese aufspüren und löschen.
© Markus Schelhorn

Fotos bearbeiten lässt Bibliothek anschwellen

Mit Fotos für macOS lassen sich Fotos hervorragend bearbeiten. Dabei können Sie jederzeit wieder zurück zum Originalbild wechseln. Damit das klappt, erstellt Fotos eine Kopie des Ausgangfotos. Damit belegt ein bearbeitetes Bild gleich doppelt so viel Speicherplatz wie ein unbearbeitetes. Selbst bei sehr einfachen Änderungen wie dem Drehen des Fotos hat man es am Ende doppelt auf der Festplatte. Professionelle Bildbearbeitungsprogramme wie Adobe Lightroom oder Skylum Luminar sind hier intelligenter: Hier protokollieren die Programme nur die Bearbeitungsschritte eines Fotos und sparen so enorm Speicherplatz.

TIPP Man kann Bilder auch mit einem anderen Bildbearbeitungsprogramm bearbeiten. Dazu klicken Sie in „Fotos für macOS“ mit der rechten Maustaste auf das gewünschte Bild und wählen „Bearbeiten mit“ aus. Hier erscheint eine Liste mit den installierten Bildbearbeitungsprogrammen, beispielsweise Adobe Photoshop oder Affinity Photo. Auch hier speichert iPhoto die bearbeitete Version und behält zusätzlich das Originalbild.

Bilder lassen sich mit Fotos für macOS auch in anderen Programmen bearbeiten. Allerdings legt Fotos auch dann das Bild doppelt an.
Vergrößern Bilder lassen sich mit Fotos für macOS auch in anderen Programmen bearbeiten. Allerdings legt Fotos auch dann das Bild doppelt an.
© Markus Schelhorn

TIPP Um unnötige Doppler zu vermeiden, kann man Bilder vor dem Import mit einem anderen Programm drehen und speichern. Besonders hier belegt iPhoto unnütz Speicher, denn auch bei gedrehten Fotos speichert iPhoto zusätzlich die Original-Datei.

Fazit Platz sparen in der Fotos-Bibliothek

Der beste Garant für eine aufgeräumte und schlanke Fotos-Bibliothek ist die eigene Disziplin, nur ausgewählte Fotos und Videos und nicht alle Schnappschüsse zu sichern. Doch auch mit noch so viel Disziplin kann man nicht verhindern, dass die Bibliothek unnötig anschwillt, wenn man die Fotos in iPhoto (oder mit Programmen, die man aus iPhoto aufruft) bearbeitet. Zum Platz sparen sollte man daher grundlegende Änderungen wie das Drehen der Fotos vor dem Import erledigen.

 

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1745355