1004860

Spaces

21.10.2008 | 12:24 Uhr |

Spaces

Fensterzuordnung

Die geöffneten Fenster eines Programms verschieben

Ruft man Spaces mit F8 beziehungsweise fn-F8 auf, kann man die Fenster der Programme mit gedrückter Maustaste von einer Umgebung in eine andere verschieben. Sind in einer Anwendung mehrere Fenster geöffnet, lassen sie sich auf einmal verschieben, wenn man die Umschalttaste gedrückt hält und dann ein Fenster des Programms in eine andere Umgebung zieht. Die in der Systemeinstellung "Exposé & Spaces" vorgenommene Zuweisung eines Programms zu einer bestimmten Umgebung wird dadurch aber nicht geändert. Deshalb öffnet sich ein neues Fenster nicht in der Umgebung, in die man die Fenster gezogen hat, sondern in der, die in der Systemeinstellung eingestellt ist.

Finder in allen Spaces

Damit die im Finder geöffneten Fenster immer in allen Umgebungen erscheinen, weist man den Finder allen Umgebungen zu.
Vergrößern Damit die im Finder geöffneten Fenster immer in allen Umgebungen erscheinen, weist man den Finder allen Umgebungen zu.

Geöffnete Finder-Fenster in allen Umgebungen anzeigen lassen

Standardmäßig erscheinen die Fenster des Finders jeweils in der Umgebung (Space), in der man sie geöffnet hat. Man kann jedoch alternativ festlegen, dass alle geöffneten Finder-Fenster in allen Spaces angezeigt werden. Dazu klickt man in der Systemeinstellung "Exposé & Spaces" in der Abteilung "Spaces" unterhalb der Liste auf das Pluszeichen und wählt den Finder im Aufklappmenü aus. Um nun das Programm in allen Spaces sichtbar zu machen, markiert man es in der Liste und stellt in der Spalte "Space" den Eintrag "Alle Spaces" ein.

Neu starten

Spaces lässt sich zusammen mit dem Dock neu starten

Macht Spaces Probleme, ist eigentlich eine Neuanmeldung am Rechner oder ein Neustart erforderlich. Möchte man dies vermeiden, kann man es mit einem Neustart des Docks versuchen, denn dabei wird auch Spaces neu gestartet. Dazu öffnet man entweder das Programm Aktivitätsanzeige (Programme/Dienstprogramme), markiert "Dock" in der Spalte "Prozessname" und klickt in der Symbolleiste auf "Prozess beenden" und im sich öffnenden Fenster ebenfalls auf "Beenden". Alternativ kann man das Terminal starten und dort Folgendes eintippen (Groß- und Kleinschreibung beachten!):

killall Dock

Nach dem Drücken der Zeilenschaltung werden das Dock, Spaces und auch das Dashboard neu gestartet.

Macwelt Marktplatz

1004860