2587420

Vectornator: Wertvolle Connections auf der WWDC

20.05.2021 | 15:07 Uhr | Peter Müller

Von "Jugend forscht" zur WWDC: Der Entwickler von "Vectornator" beschäftigt mittlerweile ein 40-köpfiges Team.

"Vectornator" ist eine intuitiv bedienbare Software für vektorbasiertes Grafikdesign. Es kombiniert all die vielseitigen Tools, die fortschrittlichen Funktionen und die Leistungsfähigkeit von Desktop-Apps mit einer revolutionären kartenbasierten Benutzeroberfläche, die für die Bedienung mit dem Finger und die Präzision eines Eingabestifts entwickelt wurde. Der Entwickler Vladimir Danila hat im Jahr 2017, nach mehreren Jahren Entwicklung, mit seiner App "Vectornator" bei "Jugend forscht" teilgenommen und den 1. Platz auf Bundesebene im Fachgebiet Mathematik/Informatik gewonnen. Zeitgleich gründete er als junger Entwickler die Linerarity GmbH und nahm im selben Jahr zum ersten Mal als Stipendiat an der WWDC in San José teil. Mittlerweile arbeitet ein internationales Team bestehend aus 40 Mitarbeitern bei Linearity GmbH.

Weitere Entwickler-Geschichten von der WWDC lesen Sie hier.

Unsere Fragen zur kommenden WWDC beantwortet Vladimir Danila, Mitgründer und CEO bei Linearity GmbH:

Warst du schon mal live auf der WWDC in San Francisco oder San Jose und wann war das genau?

Ich war 2017, 2018 & 2019 auf der WWDC in San José.

Wie kamst du zur WWDC? Glück bei der Verlosung der Tickets gehabt oder durch Einladung von Apple?

Im Rahmen des Scholarships Programm habe ich 2018 von Apple ein Stipendium und somit eine Einladung zur WWDC erhalten. Ansonsten ging das über den traditionellen Weg.

Welche WWDC-Erfahrung hat dir bei der Entwicklung oder Vermarktung deiner App am meisten geholfen? Und welche WWDC-Erfahrungen waren für dich nicht so gut?

Die Connections, die man bei der WWDC knüpft, sind einfach unersetzlich. Dadurch gewinnt man so viel konstruktives Feedback und neue Eindrücke, es ist mit keiner anderen Konferenz vergleichbar und ein wirklich einzigartiges Erlebnis.

Was war deiner Ansicht darüber hinaus die wichtigste Software-Entwicklung Apples in den letzten Jahren in Bezug auf deine App? Was hat am meisten enttäuscht?

Ursprünglich als iPad-App gestartet war der Launch von Mac Catalyst für uns ein riesiger Schritt. Mit vergleichsweise geringem Aufwand konnten wir unsere App somit auch Nutzern auf dem Mac verfügbar machen. Da sich unsere iOS/iPadOS und die macOS-App nun eine Codebase teilen, können wir unsere zukünftigen Features auf allen Geräten des Ökosystems gleichzeitig verfügbar machen.

Wie hat dir das reine Online-Event von 2020 gefallen? Ist das deiner Ansicht nach auch in Zukunft das bessere Format oder sehnst du dich schon nach einer realen WWDC im Jahr 2022?

Für Livestream-Zuschauer war die WWDC 2020 mit Ihrem Videoformat definitiv ein großes Upgrade, als Vor-Ort-Teilnehmer fehlte allerdings doch deutlich der direkte Kontakt zu Apple, zu anderen Entwicklern und zum Rest der Community.

Was erwartest du konkret von iOS 15, iPadOS 15, watchOS 8 und tvOS 15? Was erwartest du konkret vom neuen macOS 12?

Wir wertschätzen die Arbeit, die Apples Designer und Engineers das ganze Jahr hinweg leisten. Ein Moment der Enthüllung wird vor allem durch den Überraschungseffekt noch einmal um einiges unterhaltsamer, daher lassen wir uns einfach aus Cupertino überraschen und die neuen Features auf uns zukommen.

Welchen Namen wird Apple dem nächsten Mac-System verpassen, wie lautet dein Tipp?

Nach Wüsten, Küsten, Bergen, Nationalparks und Inseln wird es Zeit für etwas vom Menschen bewohntes: macOS Ventura.

Macwelt Marktplatz

2587420