1017865

Wie beende ich ein abgestürztes Programm?

29.04.2009 | 12:02 Uhr |

Wie beende ich ein abgestürztes Programm?

Noch unter dem Vorgänger von Mac-OS X, dem klassischen Mac-OS, konnte es passieren, dass ein Programm, das bei der Arbeit abstürzte, das ganze System mit in den Abgrund zog: Der Anwender musste den Mac neu starten, um wieder arbeiten zu können.

Unter Mac-OS X gibt es - wie bei allen Unix-basierten Systemen - einen gut funktionierenden Speicherschutz. Jedes Programm hat einen eigenen Speicherbereich, ein Absturz lässt die andern Programme (fast) immer weiter arbeiten.

Stürzt ein Programm unter Mac-OS X ab und reagiert nicht mehr auf Tastatur- und Mauskommandos, gibt es mehrere Möglichkeiten, es zwangsweise zu beenden. Die Kombination Befehl-Wahltaste-Escape öffnet das Fenster "Programme sofort beenden", das eine Liste der laufenden Anwendungen zeigt. Dort wählen Sie die hängen gebliebene Software aus und klicken unten im Fenster auf "Sofort beenden". Alternativ öffnen Sie das Kontextmenü des Docksymbols. Wenn das Programm nicht mehr antwortet, finden Sie ganz unten den Befehl "Sofort beenden".

Ein abgestürztes Programm, dass sich nicht selbst beendet, kann man per Tastaturkürzel, Dock-Befehl oder das Programm Aktivitätsanzeige zum Beenden zwingen.
Vergrößern Ein abgestürztes Programm, dass sich nicht selbst beendet, kann man per Tastaturkürzel, Dock-Befehl oder das Programm Aktivitätsanzeige zum Beenden zwingen.

Lässt sich die eingefrorene Anwendung nicht über "Sofort beenden" aus dem Speicher entfernen, starten Sie das Dienstprogramm "Aktivitätsanzeige". Um die Liste der Prozesse etwas übersichtlicher zu machen, wählen Sie im Aufklappmenü "Meine Prozesse" oder "Prozesse mit Fenstern". Nun sollten Sie das störrische Program leicht finden und markieren können. Danach klicken Sie in der Symbolleiste auf "Prozess beenden". Es erscheint ein Fenster, in dem Sie "Sofort beenden" auswählen.

Macwelt Marktplatz

1017865