2378075

iOS 12 am iPad: In der Zukunft ohne Homebutton?

20.09.2018 | 17:09 Uhr |

Anders als bei iOS 11 hat Apple den Fokus beim Nachfolgemodell nicht so sehr auf das iPad gerichtet. Dennoch gibt es speziell für das iPad einige Neuheiten.

Auf dem iPad hat iOS 12 einige kleinere sowie größere Details vom iPhone X übernommen. So ist etwa die Statusleiste jetzt neu. Die Statusleiste ist die schmale Anzeige ganz oben, die Uhrzeit und Symbole wie Wi-Fi anzeigt. Neu ist, dass jetzt oben links immer das Datum und die Uhrzeit zu lesen sind. Die Mitte bleibt frei – so wie beim iPhone X mit seiner Bildschirmlücke in der Mitte. Von Vorteil ist, dass die Statusleiste nunmehr ein Teil des angezeigten Bereiches ist. Sie ist damit noch ein wenig mehr zurückgenommen als schon unter iOS 11.

Neue Wischgesten: Zukunft ohne Homebutton

Die vielleicht größte Neuerung: Apple hat neue Wischgesten integriert. Manche Anwender werden diese bereits vom iPhone X kennen. Statt den Home-Knopf zu drücken, kann man nun auch von unten nach oben wischen, um die aktuelle Vordergrund-App zu minimieren und den Home-Bildschirm zu sehen – das gleiche Resultat, als wenn man den Home-Knopf gedrückt hätte. Und noch eine Geste wirkt wie der Homebutton: die Vierfinger-Geste. Warum Apple das macht? Vielleicht will das Unternehmen diese wichtige Geste über verschiedene Geräte einheitlich gestalten. Oder Apple plant, den Homebutton eines Tages auch bei neuen iPads wegzulassen, und will aus diesem Grund schon die erforderliche Software-Unterstützung vorbereiten und die Nutzer daran gewöhnen.

Neue Gesten auf dem iPad
Vergrößern Neue Gesten auf dem iPad
  1. Benachrichtigungen aufrufen.

  2. Spotlight (Suche) öffnen.

  3. Kontrollzentrum (Schnelleinstellungen) zeigen.

  4. Zu den Widgets wechseln.

  5. Zwischen den App-Seiten wechseln.

  6. App-Switcher öffnen.

Wenn jetzt der Fingerwisch vom unteren Bildschirmrand nach oben die Applikation schließt, wo ist dann das Kontrollzentrum in iOS 12, die Schnelleinstellungen für das iPad? Es befindet sich nun ebenfalls dort, wo es beim iPhone X zu finden ist: oben rechts. Von dort nach unten ziehen, und die Schnelleinstellungen erscheinen. Hierzu hat das Kontrollzentrum ein neues Aussehen erhalten, das Menü ist jetzt kleiner als zuvor. Intuitiv ist die neue Geste für das Kontrollzentrum weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick. Vielleicht sind die beiden neuen „iPhone-X-Gesten“ erst im Zusammenhang mit einem neuen iPad ohne Homebutton richtig sinnvoll. Dieses existierte bis zum Redaktionsschluss allerdings noch nicht.

Etwas verwirrend

Besonders die Wischgeste vom unteren Bildschirmrand ist in iOS 12 verwirrend, denn sie ist momentan mit drei Funktionen belegt: Das Dock anzeigen, die aktuelle App schließen oder den App-Switcher aufrufen. Den Unterschied macht hier, wie weit der Finger nach oben wandert. Ein kurzer Wisch bringt das Dock hervor, bis zur Mitte, und Halten den App-Switcher. Bis zur Mitte ziehen und dort loslassen, schließt die App.

Verwirrung um Wisch nach oben
Vergrößern Verwirrung um Wisch nach oben
  1. Ein flotter Wisch von unten nach oben schließt die aktuelle App.

  2. Ein kurzer Wisch bringt das Dock zum Vorschein.

  3. Etwas weiter wischen und kurz halten, zeigt den App-Switcher an. Dies gleicht einem Doppelklick auf den Homebutton.

  4. Die Vier-Finger-Geste zum Schließen der aktuellen App existiert weiterhin.

Apropos App-Switcher: Dieser ist mittlerweile auf dem iPad komplett vom Kontrollzentrum getrennt. Bei iOS 11 hatte der App-Switcher auch eine Fläche für das Kontrollzentrum reserviert. Jetzt sind diese beiden Oberflächen voneinander getrennt.

Kontrollzentrum ist jetzt vom App-Switcher getrennt.
Vergrößern Kontrollzentrum ist jetzt vom App-Switcher getrennt.

Ersatz für 3D Touch

Nutzer eines iPhone 6S oder neuer kennen diese praktische Funktion: Die Bildschirmtastatur dient als Trackpad für den Cursor bei Texteingaben. Am iPhone hilft festes Drücken in Form von 3D-Touch. Am iPad fehlt diese Möglichkeit in iOS 11. Hier mussten wir wie eh und je lange auf die Textstelle drücken, um den Cursor mit mäßiger Präzision zu bewegen. Mit iOS 12 ist dies nicht mehr vonnöten. Stattdessen hält man einfach kurz die Leertaste gedrückt, und die gesamte Tastatur verwandelt sich in ein Touchpad für den Cursor. So lässt sich endlich schnell zu der Textstelle springen, die man ändern möchte!

Cursor am iPad
Vergrößern Cursor am iPad
© Macwelt

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2378075