2207672

So installieren Sie iOS 13 richtig

18.09.2019 | 08:30 Uhr |

Nach einer gut drei Monate währenden Beta-Phase ist iOS 13 fertig und auch iPadOS 13 wird nicht mehr lange auf sich warten lassen. So bekommen Sie das neue System auf Ihr iPhone oder iPad.

Die öffentlichen Betas von iOS 13 und iPadOS haben Apple dabei geholfen, etwaige Fehler im System rechtzeitig zu erkennen und zu korrigieren. Die schiere Masse von iOS-Geräten, die in Betrieb sind, kann Apple alleine in seinen Laboren nicht nachstellen, daher sind Ergebnisse aus der freien Wildbahn Gold wert. Wie schon im Vorjahr konnte Apple seit der WWDC das Veröffentlichungsschema korrigieren: Einige der im Juni angekündigten Funktionen sind nicht rechtzeitig fertig geworden, zumindest nicht in der erwarteten Qualität. Apple hat daher für den 30. September bereits das erste Update angekündigt, iOS 13.1 soll zeitgleich mit dem neuen iPadOS erscheinen und fehlende Funktionen ergänzen . Doch schon am 19. September, einen Tag vor dem Erstverkaufstag der neuen iPhones, kommt iOS 13 in einer finalen Version. So installieren Sie das neue System auf Ihr Smartphone:

Schritt 1: Backup der aktuellen iOS-Version auf dem Rechner erstellen

Bevor Sie loslegen, sollten Sie auf jeden Fall ein lokales Backup Ihres iPhones oder iPod Touch auf Ihrem Mac oder PC anlegen – das gilt dann auch für die Installation von iPadOS in gut zwei Wochen. Ein solches Vorgehen empfiehlt auch Apple ausdrücklich, allein schon für den Fall, dass Sie zurück zu iOS 12 wollen!

Per iCloud ist nämlich das Zurückspielen Ihres alten iOS-12-Systems nicht möglich. Warum iCloud-Backups ebenfalls ein Problem sind: Da Apple mit den iOS-Aktualisierungen auch an der iCloud herumbastelt, kann es passieren, dass iCloud-Backups später nicht mehr funktionieren oder aufgrund eines Fehlers nicht mehr zurückgespielt werden können. iOS-Geräte mit iOS 13 überschreiben außerdem vorhandene Backups in der iCloud: Ein iOS-12-Backup wird damit zu einem iOS-13-Backup – und kann später nicht wieder in iOS 12 eingespielt werden.

Deshalb ist es außerordentlich wichtig, ein lokales Backup anzulegen. Um ein Update zu verhindern, sollten Sie es sogar anschließend an einen anderen Speicherort zu verschieben – das ist die sicherste Methode! Öffnen Sie dazu iTunes, schließen Sie das iPad oder iPhone an und wählen Sie es in iTunes aus. Klicken Sie den Menüpunkt „Übersicht“ an und starten Sie dann mit einem Klick auf den Menüpunkt „Backup jetzt erstellen“ das lokale Backup auf Ihrem PC oder Mac. Anmerkung: Sofern Sie auf Ihrem Mac bereits die Catalina-Beta aufgespielt haben und mit diesem Rechner Ihr iPhone oder iPad abgleichen wollen, bitte beachten: iTunes gibt es unter macOS 10.15 nicht mehr, der Geräteabgleich geschieht über den Finder.

Sie benötigen eine iTunes-Backup, iCloud genügt nicht
Vergrößern Sie benötigen eine iTunes-Backup, iCloud genügt nicht

Diese Backups  liegen dann übrigens im Ordner „MobileSync“ in der User-Library. Wo genau, verrät dieses Apple-Support-Dokument – auch für die Windows-Version von iTunes (die es ja noch eine Weile geben wird).

Nehmen Sie den Ordner, der zahlreiche seltsam anmutende Dateien enthält, und legen Sie ihn an einem sicheren Ort auf Ihrem Mac ab, am besten auf einem separaten USB-Stick, einer externen Festplatte oder einer NAS. Ideal ist zum Beispiel das Time-Machine-Laufwerk: Schieben Sie das Backup einfach hier hin. So können Sie sichergehen, dass Sie die wichtige iOS-12-Sicherung nicht verbummeln oder aus Versehen überschreiben.

Schritt 2: iOS 13 auf dem iPhone oder iPad installieren

Öffnen Sie die Einstellungen des iPhone oder iPad und wählen Sie hier „Allgemein -> Softwareaktualisierung“: Hier wird Ihnen jetzt die neueste Version von iOS 13 bereits automatisch heruntergeladen. Falls nicht, müssen Sie „Laden und Installieren“ antippen. Der Download kann je nach Tageszeit, Endgerät und Auslastung der Apple-Server eine ganze Weile dauern.

Das neue Betriebssystem können Sie anschließend ganz normal wie alle Updates mit einem Klick auf „Jetzt installieren“ auf Ihr Gerät bringen. Wie üblich müssen Sie anschließend noch den Geräte-Sperrcode eingeben. Anschließend wird iOS 13 automatisch auf Ihrem iPhone oder iPad installiert.

Schritt 3: iOS 13 einrichten und benutzen

Die Installation selbst dauert natürlich auch eine Weile. Ist sie abgeschlossen, meldet iOS 13 nach Eingabe des Gerätecodes Erfolg: Das Update ist abgeschlossen! Nun müssen Sie nur noch Ihr Apple-ID-Passwort eingeben, um die Einrichtung abzuschließen.

Schritt 4 (optional): Zu iOS 12 zurückkehren

Falls Sie Fehler entdecken, die das Gerät für Sie zunächst unbenutzbar machen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder, Sie warten auf das nächste Update – oder Sie kehren zu iOS 12 zurück und spielen das in Schritt 1 erstellte Backup wieder ein. Letzteres ist nicht ganz profan:

  1. Verbinden Sie Ihr iPhone oder iPad zunächst mit einem PC oder Mac, auf dem iTunes installiert ist.

  2. Drücken Sie anschließend die Home- und die Ein/Aus-Taste so lange, bis Sie den Wiederherstellungs-Bildschirm sehen.

  3. iTunes meldet jetzt, dass es ein Problem mit dem iPhone oder iPad festgestellt hat. Klicken Sie auf „Wiederherstellen“, um es auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

  4. Nach der Wiederherstellung können Sie via iTunes das Backup aus Schritt 1 zurückspielen. Dazu war auch das Backup auf dem Rechner notwendig: Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr iPhone- oder iPad-Backup nicht überschrieben wurde.

Die Wiederherstellung ist nicht per iCloud möglich.
Vergrößern Die Wiederherstellung ist nicht per iCloud möglich.

Macwelt Marktplatz

2207672