2665088

iOS 16: Diese Funktionen gibt es nur für neue iPhones

20.07.2022 | 16:50 Uhr | Halyna Kubiv

Das iOS 16 hat gleich zwei ältere Modelle von der Kompatibilitätsliste gestrichen. Für die spannendsten Funktionen braucht man aber etwas mehr als nur iPhone 8.

Zum ersten Mal seit zwei Jahren hat Apple iPhone-Modelle von der Kompatibilitätsliste gestrichen . Diesmal hat es das iPhone 6S und etwas überraschender das iPhone 7 getroffen. Das iPhone 8 und das iPhone X können ab Herbst auf iOS 16 aktualisieren

Wer auf die neue Version umsteigt, kann sich über einen neuen Sperrbildschirm mit personalisierten Optionen freuen, Widgets werden ausgebaut, Message und Mail erhalten willkommene Neuerungen. Im Großen und Ganzen listet Apple auf seiner Übersichtseite zu iOS 16 220 kleinere und größere Funktionen, die neu sind. Doch wie immer sind die Details bzw. die Fußnoten wichtig, denn nicht alle von diesen Features werden auf einem iPhone 8 oder iPhone X funktionieren. Einige benötigen den A12-Bionic-Chip, den Apple ab dem iPhone XS aus dem Jahr 2018 eingebaut hat. 

Die Liste mit den Funktionen, die mindestens ein iPhone XS, iPhone XR oder neuer voraussetzen, ist nicht besonders lang. Doch dabei sind manche der spannendsten Neuerungen, die Apple auf der WWDC-Bühne vorgestellt hat: 

Live Text

Alle drei Neuerungen bezüglich Live Text werden erst ab dem iPhone XS, iPad Pro (2018), iPad Air 3, iPad Mini 3 (2019) und iPad 8 (2020) funktionieren. Dazu gehören Live-Untertitel in Videos, neue Sprachen wie Japanisch oder Ukrainisch und Quick Actions wie Auswählen, Übersetzten, Kopieren usw. 

Emoji-Diktat

Ab iOS 16 wird es möglich sein, Emojis zu diktieren, doch die Erkennung funktioniert erst ab A12 Bionic. 

Erweiterte Siri

Die interessantesten Siri-Neuerungen kommen ebenfalls nur auf die neueren Geräte ab iPhone XS, dazu gehören mehr Offline-Funktionen, die Möglichkeit per Siri das Telefonat zu beenden und nachzufragen, was man in einer bestimmten App (mit Siri) erledigen kann. 

Hybrides Diktieren

Wer zwischen der Diktier-Oberfläche und konventioneller Tastatur bei den Texteingaben nicht wechseln möchte, muss ein neueres Smartphone mitbringen. 

Echtzeit-Unterschriften

Auch für Echtzeitunterschriften werden Geräte mit A12 Bionic benötigt, wie das iPhone XS, iPad Pro (2018), iPad Air 3, iPad Mini 3 (2019) und iPad 8 (2020). Aber das ist fast kein Wunder, denn das Feature klingt nach viel Rechenpower vor allem im Bereich Künstliche Intelligenz. 

Visual Lookup

Automatische Erkennung von Motiven hat Apple schon mit iOS 15 eingeführt, die smarte Maschine funktioniert schon jetzt ab iPhone XS. Die erweiterte Datenbank mit Insekten, Vögeln und Statuen, sowie die coole Freistell-Funktion wird ebenfalls ab A12 Bionic klappen. 

Medikamente mit der iPhone-Kamera erkennen

Verwandt mit Visual Lookup ist die Medikamentenerkennung unter iOS 16. Nicht erstaunlich, dass sich das Feature ebenfalls erst ab iPhone XS verwenden lässt. 

Kamera

In der Kamera-App hat Apple Vordergrund-Bokeh und den Kinomodus verbessert. Diese zwei Neuerungen werden erst ab iPhone 13 aktiv. 

Macwelt Marktplatz

2665088