2582197

iPad Pro 2021: 5 Gründe, warum das Tablet noch besser wird

22.04.2021 | 17:02 Uhr |

Auch ohne das neue iPad Pro mit M1-Chip getestet zu haben, bestehen keine großen Zweifel: Dieses Tablet ist das beste, was man derzeit kaufen kann. Sie sind noch nicht überzeugt? Wir liefern fünf Gründe, warum das iPad Pro 2021 einfach nur großartig ist.

Apple stellte 2020 zwar ein neues iPad Pro vor (anderthalb Jahre nach dem letzten Update), die erhofften großen Veränderung blieben jedoch aus. Apple spendierte dem iPad letztes Jahr ein neues Kameramodul mit LiDAR und einem guten Ultraweitwinkelobjektiv, doch letztendlich greift man nicht unbedingt zum iPad, wenn man tolle Fotos knipsen möchte. Der Prozessor wurde auf den A12Z aktualisiert, der genau der gleiche ist wie der A12X, aber mit einem weiteren GPU-Kern, der beim A12X von vornherein deaktiviert war. Zudem hatte es mehr Speicher.

Das iPad Pro war also überfällig für ein größeres Update, und mit dem neuen iPad Pro der fünften Generation haben wir genau das bekommen. Hier sind fünf Gründe, weshalb das diesjährige iPad Pro so besonders ist. 

01. Rasend schnell dank M1

Der M1 war schon in den neuen Apple Silicon-Macs beeindruckend. Und jetzt steckt der gleiche Chip eben auch im iPad Pro. Der M1 ist im Grunde das, was wir von einem A14X erwartet hätten – er ist wie ein A14 mit doppelt so vielen leistungsstarken Kernen (4 statt 2), doppelt so vielen GPU-Kernen (8 statt 4) und doppelt so viel Speicherbandbreite (128 Bit statt 64 Bit).

Zusätzlich zu der viel schnelleren CPU und Grafik ist der Speicherzugriff doppelt so schnell wie beim vorherigen iPad Pro und ist jetzt mit bis zu 2 TB Speicher erhältlich – allerdings kostet das seinen Preis. Bei Modellen mit weniger als 1 TB Speicherplatz werden die neuen Modelle mit 8 GB RAM ausgeliefert. Bei den Geräten mit 1 TB oder 2 TB Speicherplatz sind es 16 GB RAM. Das ist das erste Mal, dass wir uns nicht auf einen Teardown verlassen haben, um die RAM-Spezifikationen zu erhalten, was eine bemerkenswerte Änderung ist.

02. Liquid Retina XDR-Display

Sowohl das 11-Zoll- als auch das 12,9-Zoll-iPads Pro haben LED-Displays mit einer Auflösung von 264 Pixel pro Zoll, True Tone und 120 Hz Pro-Motion-Unterstützung. Aber das 12,9-Zoll-Modell hat zusätzlich eine neue Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung, die für einen besseren Kontrast sorgt.

Beeindruckendes Display im iPad Pro 2021
Vergrößern Beeindruckendes Display im iPad Pro 2021
© Apple

Apple nennt dies Liquid Retina XDR, und es funktioniert ähnlich wie das Pro Display XDR. Sie erhalten 1000 Nits Helligkeit und 1600 Nits Spitzenhelligkeit, ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 und Unterstützung für mehrere verschiedene HDR-Formate. Es enthält auch die gleichen Funktionen wie zuvor, einschließlich Pro Motion, True Tone und P3-Farbraum. Apple behauptet, dass das Display "ein atemberaubendes visuelles Erlebnis liefert, das das widerspiegelt, was in der realen Welt zu sehen ist, indem es die hellsten Highlights und die subtilsten Details selbst in den dunkelsten Bildern einfängt."

03. Thunderbolt- und USB4-Unterstützung

Mit dem großen Redesign 2018 tauschte Apple den Lightning-Anschluss am iPad Pro gegen einen USB-Typ-C-Anschluss aus. Dies gab dem iPad die Möglichkeit, sich einfacher mit externen Speichern, Kameras und anderem Zubehör zu verbinden. Die 2021er Modelle unterstützen nun sogar Thunderbolt 3 und USB4. 

Völlig neue Möglichkeiten im iPad Pro 2021.
Vergrößern Völlig neue Möglichkeiten im iPad Pro 2021.
© Apple

Das bedeutet, dass das iPad Pro alle bestehenden USB-C-Geräte sowie Thunderbolt-Zubehör wie externe Speichergeräte mit höherer Geschwindigkeit und hochauflösende Monitore unterstützen. Es kann sogar mit voller Auflösung an das Pro Display XDR angeschlossen werden.

04. Neue 12MP Ultra Wide Frontkamera

Die iPads Pro 2021 haben die gleichen Rückkameras wie das letztjährige Modell: eine 12MP Weitwinkelkamera (f/1.8) und eine 10MP Ultraweitwinkelkamera (f/2.4), sowie einen LiDAR Sensor.

Allerdings wurde die Frontkamera auf eine 12MP Ultraweitwinkelkamera mit einem 122-Grad-Sichtfeld aufgestockt. Eine neue FaceTime-Funktion namens "Center Stage"schwenkt und zoomt nun automatisch mit, um Sie im Bild zu halten, während Sie sich in der Umgebung bewegen, damit es für die anderen Personen im Video-Call natürlicher aussieht. Bessere Bildverarbeitung durch den M1-Prozessor sollte auch zu spürbar besseren Fotos und Videos führen, trotz der gleichen Hardware der Rückkamera.

05. 5G-Unterstützung

Wie das iPhone 12 unterstützt auch das neue iPad Pro der 5. Generation 5G (wenn Sie ein Modell mit Mobilfunkunterstützung kaufen). Wie auch beim iPhone 12 variiert die Unterstützung je nach Region – in den USA gibt es Sub-6GHz- und mmWave-Unterstützung. Im Rest der Welt ist die Unterstützung auf Sub-6GHz beschränkt.

Lesetipp: iPad Pro 2021 (M1) vs. iPad Pro 2020: Der große Vergleich

Macwelt Marktplatz

2582197