2664535

macOS 13 Ventura: Diese Macs sind nicht mehr kompatibel

10.06.2022 | 10:30 Uhr |

Apple ist in diesem Jahr ungewöhnlich streng mit seinem Rotstift umgegangen und hat viele Modelle von der Ventura-Kompatibilitätsliste gestrichen.

Am Montag hat Apple seine kommenden Betriebssysteme vorgestellt, darunter auch macOS 13 Ventura. Am spannendsten ist wohl der Stage Manager , eine neue Art, Programme und deren Fenster auf dem Schreibtisch zu verwalten. Doch neben einer recht langen Liste mit den neuen Funktionen , die mit macOS Ventura kommen, ist leider auch die Liste der Macs lang, die nicht mehr mit dem neuesten Betriebssystem von Apple kompatibel sind.

Die folgenden Macs sind mit macOS Ventura kompatibel:

  • Macbook-Modelle von 2017 oder neuer

  • Macbook-Air-Modelle ab 2018 oder neuer

  • Macbook-Pro-Modelle ab 2017 oder neuer

  • Mac-Mini-Modelle ab 2018 oder neuer

  • iMac-Modelle ab 2017 oder neuer

  • iMac Pro (alle Modelle)

  • Mac Pro Modelle ab 2019 oder neuer

  • Mac Studio (alle Modelle)

Das bedeutet, dass die folgenden Macs sich mit macOS 12 Monterey zufriedengeben müssen, denn macOS Ventura ist damit nicht kompatibel:

  • iMac (Modelle ab 2015 bis 2017)

  • Macbook Air (Modelle ab 2015 und 2017)

  • Macbook Pro (Modelle von 2015 und 2016)

  • Mac Mini (Modelle von 2014)

  • Mac Pro (Modell 2013: Zylinder)

  • Macbook (Modell 2016)

Es wird zweifellos einige Mac-Nutzer geben, die von dieser Liste enttäuscht sind. Viele der Macs, die von Ventura nicht mehr unterstützt werden, hat Apple noch kürzlich verkauft. Den Mac Mini aus dem Jahr 2014 gab es noch bis 2018, den Mac Pro in Zylinderform bis 2019, und das Macbook Air aus dem Jahr 2017 lag noch im Juli 2019  in den Regalen der Stores.

Bedenken Sie jedoch, dass die nicht kompatiblen Macs auf macOS Monterey bleiben können und noch mindestens zwei weitere Jahre offiziell von Apple unterstützt werden. Sie können vielleicht nicht die neuesten Funktionen nutzen, aber sie erhalten weiterhin Sicherheitsupdates und andere laufende Unterstützung.

Es ist auch wahrscheinlich, dass selbst einige der kompatiblen Macs nicht alle neuen Funktionen nutzen können. Viele der Funktionen von Monterey, wie Universal Control, 3D-Audio und Airplay to Mac, erfordern entweder den M1-Chip oder einen der moderneren Macs mit Intel-Prozessor. 

Auch in seinen anderen Systemwelten macht Apple Abstriche, teils deutliche, wie wir in unserer Übersicht darlegen .

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei Macworld.com

Macwelt Marktplatz

2664535