2234496

macOS-Tipps: Tabs statt Fenster nicht nur in Safari

16.11.2016 | 13:22 Uhr |

Bisher gab es Tabs nur im Browser und im Finder, seit Mac OS Sierra verstehen sich auch einige Programme auf die Karteikarten. Die Bedienung gibt aber manchmal Rätsel auf.

In Browsern wie Safari, Firefox und Chrome sind Tabs schon seit langem nicht mehr wegzudenken, da man nur mit ihrer Hilfe mehrere Webseiten übersichtlich in einem Fenster zusammenfassen und schnell zwischen ihnen hin und her wechseln kann. Auch der Finder kennt Tabs schon länger. Mit Mac OS Sierra gibt es Tabs nun auch als Systemfunktion, auf die entsprechend programmierte Anwendungen zugreifen können. Bei vielen Programmen von Apple funktioniert das schon, darunter Pages, Numbers und Keynote sowie in Textedit, Mail und Karten. In Vorschau sucht man die Option aber weiterhin vergebens. Auch manche Programme von anderen Anbietern nutzen die Tabfunktion von Mac OS wie beispielsweise Nisus Writer, Word dagegen weiterhin nicht.

Die Grundeinstellung für Tabs findet man in der Systemeinstellung „Dock“. Über das Aufklappmenü „Beim Öffnen von Dokumenten Tabs bevorzugen“ kann man wählen, ob dies automatisch immer oder nur im Vollbildmodus geschehen soll, oder ob man Tabs nur manuell einrichten möchte. Ist „Immer“ ausgewählt, so wird in den Programmen, die wie Pages und Numbers Tabs unterstützen, ein neues Dokument grundsätzlich als Tab geöffnet, am schnellsten geht das mit Befehlstaste-N (cmd-N).

Ob Programme, die Tabs unterstützen, dies automatisch machen sollen, legt man in der Systemeinstellung „Dock“ fest.
Vergrößern Ob Programme, die Tabs unterstützen, dies automatisch machen sollen, legt man in der Systemeinstellung „Dock“ fest.

In Safari und im Finder öffnet sich mit diesem Tastenkürzel ebenfalls ein neuer Tab, obwohl es im Menü „Ablage“ hierfür gar keinen Befehl und kein Tastenkürzel gibt. Denn der in beiden Programmen zuständige Befehl ist eigentlich „Ablage > Neuer Tab“ beziehungsweise das Tastenkürzel Befehlstaste-T (cmd-T). Im Programm Karten kommt man sogar nur mit diesem Befehl zu einem neuen Tab. Kurios ist es in Mail. Hier öffnet sich ein neuer Tab mit dem Befehl „Ablage > Neues Fenster“, wenn man sich in einer Postfachansicht befindet. Ruft man das Fenster für eine neue E-Mail mit dem Befehl „Ablage > Neue E-Mail“ oder mit Befehlstaste-N (cmd-N) auf und öffnet anschließend ein weiteres E-Mail-Fenster, wird letzteres ebenfalls automatisch als Tab angelegt. Dieses Verhalten der Anwendungen ändert sich nicht, wenn man in der Systemeinstellung „Dock“ die Option „Nur im Vollbildmodus“ für die Tabs einstellt, es beschränkt sich dann eben nur auf diesen Darstellungsmodus.

Blendet man in Mail die Tableiste ein, fehlt jedoch anders als in anderen Programmen das Plussymbol, um einen neuen Tab anzulegen.
Vergrößern Blendet man in Mail die Tableiste ein, fehlt jedoch anders als in anderen Programmen das Plussymbol, um einen neuen Tab anzulegen.

Ganz anders muss man vorgehen, wenn die Voreinstellung für die Tabs auf „Manuell“ eingestellt ist. In Safari, im Finder und in Karten geht das weiterhin mit Befehlstaste-T, nicht jedoch in Programmen wie Pages, Mail oder Textedit. Denn in diesen Anwendungen öffnet das Tastenkürzel die Schriftenpalette. Um ein neues Dokument als Tab zu öffnen, blendet man darum zuerst über das Menü „Darstellung“ die Tableiste ein und kann dann rechts in der Leiste mit einem Klick auf das Plussymbol ein neues Dokument als Tab öffnen.

In Anwendungen wie Pages lassen sich mehrere Dokumente in macOS Sierra nun ebenfalls als Tabs in einem Fenster darstellen.
Vergrößern In Anwendungen wie Pages lassen sich mehrere Dokumente in macOS Sierra nun ebenfalls als Tabs in einem Fenster darstellen.

In anderen Anwendungen, die wie beispielsweise Nisus Writer kein Menü „Darstellung“ haben, findet man den Befehl für die Tableiste im Menü „Fenster“. Leider haben Apples Programmierer in Mail das Plussymbol in der Tableiste vergessen, wenn man sich in der Postfachansicht befindet, ein neues Fenster als Tab anlegen geht darum nicht, selbst wenn die Tableiste eingeblendet ist. Ist das Fenster für eine neue E-Mail geöffnet, ist der Befehl für die Tableiste sogar inaktiv. In Mail muss man darum einen Umweg gehen, der aber auch in allen anderen Anwendungen funktioniert, die Tabs unterstützen. Sind nämlich zwei oder mehr Fenster im Programm geöffnet, erscheint im Menü „Fenster“ der Befehl „Alle Fenster zusammenführen“. Ruft man ihn auf, werden alle geöffneten Fenster in einem Fenster als Tabs zusammengeführt, in Mail getrennt für das Postfachfenster und für das E-Mail-Fenster. Um eine solche Vereinigung wieder in einzelne Fenster aufzulösen, gibt es den Befehl „Fenster > Tab in ein neues Fenster bewegen“. Der momentan aktive Tab wird dann als eigenständiges Fenster geöffnet. Alternativ lässt sich ein Tab aber auch per Hand aus dem Fenster herausziehen, er öffnet sich dann als neues Fenster.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2234496