898804

Ärger mit Fonts

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Problem:
Viele Anwender haben Probleme mit dem Einsatz von Suitcase auf einem PCI-Mac. Um wieder zu einem funktionierenden Suitcase zu kommen, sollte man versuchen, das unentbehrliche Programm in folgenden Schritten flottzumachen:

Lösung:
1. Suitcase 2.1.4 von der Originaldiskette auf die Festplatte kopieren.
2. Den Updater 2.1.4p3 auf diese kopierte Datei anwenden. Den Updater findet man zum Beispiel in allen Online-Diensten.
3. Jetzt erst Suitcase auf den Systemordner ziehen, vorher gegebenenfalls das alte Suitcase löschen.
4. Alle Schriften von den Originaldisketten oder CD-ROMs neu auf die Festplatte kopieren, nicht über das Netz installieren. Damit wird sichergestellt, daß keine Schrift defekt ist. Die Neuinstallation ist allemal schneller als die Suche nach einer oder mehreren defekten Schriften.
5. Bei Neuinstallation der Schriften darauf achten, daß die Bildschirmfonts und die
dazugehörigen Druckerschriften im selben Ordner liegen. Am besten für jede Schriftfamilie einen eigenen Ordner anlegen.
6. Die Schriften sollte man zunächst daraufhin prüfen, daß sie nicht mit Font & Sound Valet komprimiert sind.
7. Die Schriften im Finder schützen (Datei anklicken, "Information" aufrufen und "geschützt" anklicken). Am besten jetzt eine Sicherungskopie aller Schriften anlegen.
8. Den Adobe Type Manager mit der Versionsnummer 3.8.2 oder höher installieren.
9. Nach einem Neustart müßte Suitcase wieder wie gewohnt arbeiten.
Sollte es trotzdem nicht funktionieren, kann man auf Masterjuggler 1.9.1 oder auf das neue Font Consultant umsteigen. Geduldige können auf Suitcase 3.0 warten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
898804