2568933

Apple-Event mit Airtags und iPads wohl am 23. März

09.03.2021 | 10:45 Uhr | Halyna Kubiv, Peter Müller

Die Gerüchte sind noch recht vage, da aus zweifelhaften Quellen. Es hat sich jedoch schon davor abgezeichnet, dass Apple eine März-Keynote abhalten wird.

Aktualisierung vom 9. März 2021:

Wenn die ersten Gerüchte über den Termin einer Apple-Frühjahrsveranstaltung stimmen sollten, dann müssten spätestens gegen Abend des heutigen Dienstags die ersten Einladungen zur virtuellen Show eintrudeln – vom 16. März war zuletzt die Rede, der in der Regel recht gut informierte Mark Gurman hat den Termin bestritten (siehe unten). Wahrscheinlicher ist aber, dass an genau jenem 16. März erst die Einladung erfolgt, für ein Event eine Woche später, also am 23. März. Die beiden Leaker @DuanRui und Jon Prosser sind sich jedenfalls einig: Zwei Tage nach dem Frühlingsanfang hat Apple etwas Neues zu verkünden. Auf dem Plan stehen vermutlich neue iPad Pro , die das von Macbook & Co. bekannten M1-SoC bekommen könnten, neue Apple-Silicon-iMacs und vor allem jene Airtags , die seit geraumer Zeit durch die Gerüchteküche spuken - und für die es immer mehr Indizien gibt . pm

Aktualisierung vom 22. Februar 2021:

Mark Gurman hat sich auf Twitter gemeldet und eine mögliche Apple-Keynote am 16. März verneint. Ebenfalls hat der Apple-Experte die Möglichkeit abgewiesen, dass am 16. März Apple Airtags vorstellt.

Eine vergleichbare Situation gab es schon im September vergangenen Jahres : Jon Prosser & Co. haben behauptet, dass Apple am 8. September neue iPad-Modelle und die nächste Generation der Apple Watch herausbringt. Stattdessen hat Apple an dem Tag lediglich verkündet, am 15. September eine Keynote zu veranstalten. Zwar ging es auf der September-Keynote von Apple um iPads und die Apple Watch, diese fand erst eine Woche später als am geleakten Datum statt.

Ob mit der Keynote oder nicht, die Möglichkeit, dass Apple neue iPads vorstellt, bleibt. iOS 14.5 ist gerade in der zweiten Beta, Apple hat die finale Version "im Frühling" versprochen. Ende März oder Anfang April wird sie freigegeben, gleichzeitig damit kann der Hersteller einige von seinen iPads aktualisieren.

Ursprüngliche Meldung vom 19. Februar 2021:

Die koreanische Webseite " Economic Daily News " berichtet unter Berufung auf zwei Leaker auf Twitter, dass Apple am 16. März eine virtuelle Keynote abhalten will (via " Cult of Mac "). Die beiden Twitter-Nutzer (" Fronttron " und " Leaksapplepro ") haben mit dem Unterschied von fünfzig Minuten auf Twitter das gleiche Datum für die mögliche Keynote genannt, ob sie eine und dieselbe Quelle haben oder unterschiedliche, ist nicht bekannt. Vergleichbare Gerüchte, allerdings ohne konkretes Datum, kursierten schon Anfang Januar. Damals hat " Macotacara " behauptet, Apple plane eine März-Keynote mit iPads als Schwerpunkt.

Demnach will Apple in einem Monat zwei iPads vorstellen: das iPad Pro und iPad Mini. Das iPad Pro sollte den Nachfolger-Chip von dem A12Z bekommen, eine Variante von A14, der bereits in iPhones 12 verbaut ist. Auch 5G ist für die Mobilfunk-Modelle fast sicher, haben doch die neusten Smartphones von Apple den Sprung auf den neuesten Standard geschafft. "Economic Daily News" spekuliert auch über das Mini-LED-Display im neuen iPad Pro. Apple hat seine Pro-Reihe bei den Tablets vor genau einem Jahr aktualisiert, am 18. März 2020 . Dies geschah damals per Pressemitteilung, da Apple wohl wegen der gerade herrschenden Corona-Pandemie alle Veranstaltungen absagen musste.

Das iPad Mini soll noch interessanter werden: Apple will beim kleinsten Tablet das Display etwas vergrößern, indem die Rahmen schmaler werden. Die Bildschirmdiagonale soll statt 7,9 Zoll wie bei der fünften Generation dann 8,4 Zoll betragen. Höchstwahrscheinlich wird Apple dabei zu den Blaupausen vom iPad Pro und iPhone 12 greifen, das Gerät wird also kantiger. Da die fünfte Generation noch den A12-Chip bekommen hat, ist es sicher anzunehmen, dass der A14 in der sechsten Generation kommt. "Economic Daily News" spekuliert noch zudem, dass die Touch-ID von der Vorderseite verschwindet und ein neuer Fingerabducksensor unter dem Bildschirm eingebaut wird.

Neben den beiden iPads wolle Apple den Gerüchten zufolge auch die Airtags, also die Bluetooth-Tracker vorstellen. Wahrscheinlich in einer Nebenbemerkung wird Apple eine weitere Expansion von Apple Card vorstellen. Die Partnerbanken in neuen Ländern sollen Apples Kreditkarte ausstellen können. Ob Deutschland dabei ist, bleibt abzuwarten.

Macwelt Marktplatz

2568933