2462042

Das ist zu tun, wenn Sidecar am Mac und iPad nicht funktioniert

15.10.2019 | 10:08 Uhr | Peter Müller, Halyna Kubiv

Sidecar ist eine nützliche Funktion, die einen Mac und ein iPad verbindet und das Tablet zu einem Zweitdisplay macht.

Der Mac und die Grafik, das ist so eine Sache. Mit macOS 10.15 Catalina können nun aber Grafikprofis ihr iPad als Zweitmonitor nutzen, per Kabel oder besser drahtlos. Der große Vorteil: Da das iPad auch die Eingaben des Apple Pencil an den Mac weiter reicht, dient das iPad gewissermaßen als Grafik-Tablet – auf dem Umweg bekommt so auch Photoshop auf das Tablet, bevor Adobe die längst versprochene Version endlich ausliefert.

Für die Nutzung von Sidecar – so nennt Apple die Funktion – ist aber relativ neue Hardware vorausgesetzt, bei Weitem nicht jedes iPad mit iPadOS13 und jeder Catalina-Mac kann das ausführen. Macs ab Modelljahr 2016 sind dazu in der Lage, alle iPad Pro, die aktuellen iPad Mini und iPad Air sowie das iPad 6 und 7 – also alle Geräte, die mit einem der Apple Pencils zurechtkommen.

Diese Macs unterstützen Sidecar unter macOS Catalina :

  • MacBook Pro   von 2016 oder neuer

  • MacBook   von 2016 oder neuer

  • MacBook Air   von 2018 oder neuer

  • iMac   von 2016 oder neuer sowie iMac (Retina 5K, 27", Ende 2015)

  • iMac Pro

  • Mac Mini von 2018 oder neuer

  • Mac Pro   von 2019

Diese iPads unterstützen Sidecar unter iOS 13:

  • iPad Pro:   alle Modelle

  • iPad   (6. Generation) oder neuer

  • iPad Mini (5. Generation)

  • iPad Air   (3. Generation)

Und dennoch kann es passieren, dass der Beiwagen nicht so läuft, wie er sollte. Die Kollegen von Macreports haben ein ausführliches Troubleshooting bereitgestellt – oft kann es sein, das iPad und Mac zu weit auseinander liegen oder eine VPN-App die Kommunikation der beiden Geräte stört. In seinem Support-Dokument weist Apple darauf hin, dass der Abstand zwischen den beiden Geräten nicht mehr als zehn Meter betragen soll, damit Sidecar funktioniert. Der Mac und das iPad sollen unter der gleichen Apple ID angemeldet sein, dazu soll auf beiden Geräten Bluetooth, WLAN und Handoff eingeschaltet sein.

Ähnlich wie bei Airdrop wird die Bildschirmfreigabe nicht funktionieren, wenn das iPad einen mobilen Hotspot gerade aktiviert hat oder der Mac mit anderen Geräte seine Internetverbindung teilt. Apple weist noch darauf hin , dass einige Geräte die Internetverbindung zwischen dem Mac und dem iPad stören können. Dazu zählen Stromkabel, Mikrowellenherde, Leuchtstofflampen, drahtlose Videokameras und schnurlose Telefone.

Macwelt Marktplatz

2462042