899162

Einfach

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Wen hat es noch nicht genervt, daß externe Laufwerke, die man nur gelegentlich als Backup-Medium oder Archiv verwendet, ständig laufen müssen, nutzlos Strom fressen und dazu oft noch einen ordentlichen Geräuschpegel produzieren. Laut Apple-Richtlinien ist es im laufenden Betrieb streng verboten, SCSI-Laufwerke an- und auszuschalten, aber es geht. Man kann - in aller Regel, ohne Schaden anzurichten - externe Geräte ausschalten, nachdem man das Laufwerk-Icon auf den Papierkorb gezogen oder es angeklickt und die Tastenkombination Befehl-Y gedrückt hat.
Bis System 7.5.2 erscheint noch eine Meldung, die besagt, daß das Laufwerk erst nach einem Neustart wieder auf dem Schreibtisch erscheint. Unter System 7.5.3 bleibt man von dieser Falschmeldung verschont. Denn auch im laufenden Betrieb kann man mit jedem Programm, das imstande ist, Laufwerke zu mounten - beispielsweise das Kontrollfeld "SCSI-Probe" - das Volume wieder zurückholen.

Noch einfacher geht es, wenn man sich ein Alias des Laufwerks anlegt. Hat man die Platte vom Schreibtisch entfernt und ausgeschaltet, kann man ganz einfach später die Platte wieder anschalten und das Alias öffnen. Sofort wird die Platte anstandslos gemountet. Öffnet man das Alias, ohne daß die Platte läuft, hängt sich der Mac scheinbar auf. Startet man dann die Platte, öffnet sich das Fenster jedoch und man kann ganz normal weiterarbeiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
899162