2447959

Erde statt iPhones: Amazon um 330.000 Euro betrogen

12.08.2019 | 13:34 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Zwei Spanier haben Amazon mit einem relativ simplen Trick um 330.000 Euro betrogen. Via iPhone-Bestellungen.

Zwei Spanier haben das R├╝ckgabesystem von Amazon f├╝r eine Betrugsmasche missbraucht und so Amazon um 330.000 Euro betrogen, wie spanische Medien berichten. Erst als sie die Masche immer wieder anwendeten, flogen sie auf und wurden von der Polizei verhaftet.┬á Dem Bericht zufolge handelt es sich um den gr├Â├čten Betrug dieser Art gegen Amazon in Europa und den zweitgr├Â├čten Betrug ├╝berhaupt.

Das Prinzip: Die Spanier bestellten iPhones bei Amazon. Nach Erhalt des Pakets wogen sie es zun├Ąchst und entnahmen dann die iPhones aus ihren Originalverpackung. Die Originalverpackungen wurden dann mit Blumenerde gef├╝llt, bis das Paket wieder exakt das Gewicht wie bei der Anlieferung besa├č. Dann wurde das Paket wieder an Amazon zur├╝ckgeschickt. Bei Amazon wurde das retournierte Paket zun├Ąchst lediglich gewogen und nachdem es genau das gleiche Gewicht wie beim Versand hatte, die Zur├╝ckgabe der Bestellung best├Ątigt und das Geld zur├╝ck├╝berwiesen. Eine ├ľffnung der Pakete fand offenbar nicht unmittelbar statt.

Das eigentliche Geld verdienten die beiden Spanier dann damit, dass sie die bei Amazon bestellten iPhones selbst ├╝ber einen Shop ohne Originalverpackungen weiterverkauften. Der ganze Schwindel flog schlie├člich auf, als Amazon auffiel, dass diese Besteller sehr h├Ąufig ihre Bestellungen wieder zur├╝ckschickten. Der Fall wurde an die Polizei ├╝bergeben, die die Betr├╝ger verhaftete. Au├čerdem ├Ąnderte Amazon auch seine Regeln f├╝r R├╝ckgaben, um ├Ąhnliche F├Ąlle k├╝nftig zu verhindern. Die Betr├╝ger wurden mit einer Kaution von je 3.000 Euro wieder freigelassen und m├╝ssen sich nun noch vor Gericht verantworten.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2447959