2235165

Favoritensturz im Finder vermeiden

18.11.2016 | 09:31 Uhr |

Wenn in der Seitenleiste des Finders plötzlich die Favoriten fehlen, ist eine Voreinstellungsdatei schuld.

In den Einstellungen des Finders kann man haarklein festlegen, was er in der Seitenleiste zeigen soll, etwa das iCloud Drive, angeschlossene Festplatten und iPods oder eben die Favoriten. Das sind im Wesentlichen die Ordner im eigenen Benutzerverzeichnis, die ab Werk auf dem Mac zu finden sind und schon anhand ihres Namens Hinweise darauf geben, was sie enthalten: Downloads, Programme, Musik, Bilder, Filme und mehr.

Da man diese Ordner öfter benötigt, sind sie in der Seitenleiste des Finders auch prima aufgehoben. Was aber, wenn sie dort auf einmal fehlen? Die Ursache dafür konnten wir nicht ausfindig machen, das Problem trat an unserem Rechner jedoch nach der Installation eines neuen Programms auf, das wir in den Programme-Ordner gezogen hatten.

Die Lösung ist indes recht einfach: Über das Finder-Menü "Gehe zu" ruft man bei gedrückter alt-Taste die "Library" auf und öffnet nun den Ordner "Preferences". Dort findet man die Datei "com.apple.finder.plist", die man nun einfach löschen muss - eventuell noch unter Eingabe seines Administratorpasswortes. Ein Neustart ist nicht nötig, weder vom Finder noch vom Mac insgesamt: Sobald man ein neues Finder-Fenster öffnet (cmd-N) sind die Favoriten wieder da, wo sie hingehören.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2235165