901256

Filemaker Pro: Paßwortabfrage beim Start unterdrücken

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Wer Datenbankapplikationen auf Filemaker-Basis programmiert, möchte in der Regel nicht, daß Anwender volle Zugriffsrechte auf die Datei erhalten. Oftmals will der Programmierer nur vermeiden, daß sich Felddefinitionen oder Skripte verändern lassen, manchmal soll auch der Export von Datensätzen untersagt sein. Über das Menü "Zugriffsberechtigung>Paßwörter" läßt sich definieren, mit welchen Codes dem Anwender welche Rechte zustehen, dabei besteht auch die Möglichkeit, das Feld für das Paßwort leer zu lassen, um den Zugriff einzuschränken. Die Dialogbox, die beim Öffnen der derart geschützten Datei erscheint, enthält zwar den Hinweis, daß ein eingeschränkter Zugriff möglich ist, führt aber gerade bei Filemaker-Neulingen zu Verwirrung, da diese glauben, einen Code eingeben zu müssen. Hat der Programmierer in den Voreinstellungen (Menü "Bearbeiten") die Option "Standardpaßwort verwenden" angekreuzt und das Feld dahinter leer gelassen, öffnet Filemaker die Datei automatisch ohne Rückfrage. Will man als Administrator uneingeschränkt arbeiten, muß man die Wahltaste gedrückt halten, wenn man die Datei öffnet. Dann erscheint wieder der Dialog mit der gewohnten Kennwortabfrage.

0 Kommentare zu diesem Artikel
901256