899346

Geladen

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Erst wenn es richtig eingestellt ist, entfaltet Open Transport (OT) seine wahre Leistungsfähigkeit. Unterschiedliche Voreinstellungen für mehrere Online-Dienste und Internet-Provider sind kein Problem, weil man die Möglichkeit hat, verschiedene Voreinstellungen zu speichern. Legt man zum Beispiel für den Zugriff auf zwei unterschiedliche Provider entsprechende Voreinstellungen an, sollte man darauf achten, daß TCP/IP nicht nur bei Bedarf geladen wird. Diese Funktion kann kostbaren Systemspeicher sparen, doch viele Anwendungen sind nicht in der Lage, TCP/IP nur bei Bedarf zu laden. Die Folge ist, daß keine TCP/IP-Verbindung zustande kommt. Um das zu umgehen, muß man im Kontrollfeld "TCP/IP" den Benutzermodus im "Bearbeiten"-Menü auf "Erweiterte Funktionen" wechseln. Das Dialogfenster "TCP/IP" wird daraufhin um einige Einträge erweitert. Neu ist auch der "Optionen"-Button. Um sicherzugehen, daß TCP/IP auch wirklich immer funktioniert, muß man auf "Optionen" klicken und die Option "Nur bei Bedarf laden" deaktivieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
899346