898638

Microsoft Works: Inakzeptabel

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Warum kann ich mit MS Works keine Schrift schräg in hoher Qualität drucken? Ich bekomme lediglich inakzeptable Sägezähne, sowie ich Schrift drehe.

Der Grund für die gepixelten Schriften liegt im Programm. MS Works ist, wie übrigens die meisten anderen integrierten Programme, nicht in der Lage, Schriften zu drehen und hochauflösend auszudrucken - zumindest nicht auf Druckern, die kein Postscript beherrschen. Sowie man in diesen Programmen Schrift dreht, wird sie vom Programm in eine 72-dpi-Bitmap umgewandelt und auch als solche gedruckt.

Dies passiert unabhängig davon, ob Sie Truetype- oder Postscript-Schriften (mit ATM) installiert haben. Sie haben drei Möglichkeiten, schräge Schriften in guter Qualität zu drucken:
1.) Sie tauschen Ihren Quickdraw-Drucker gegen einen Postscript-fähigen Drucker aus. Das ist zwar die teuerste Variante, sie gewährleistet aber die beste Druckqualität.

2.) Sie wechseln das Programm. Xpress und vektororientierte Grafikprogramme wie Canvas 3.5 können Schriften drehen und sie trotzdem auch ohne Postscript hochauflösend ausdrucken. Vor allem Canvas erscheint uns für Ihre Zwecke gut geeignet, denn das Programm kombiniert
eine Reihe von DTP-Fähigkeiten mit einem kompletten Zeichenprogramm mit Vektor- und Pixelgrafik zu einem sehr interessanten Preis. Die Version 3.5 in Deutsch kostet um die 450 Mark.

3.) Sie behalten Drucker und Programm und besorgen sich die Postscript-Software TScript (rund 250 Mark), mit der Sie Postscript-Dateien für den hochauflösenden Ausdruck auf Ihrem Quickdraw-Drucker vorbereiten können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
898638