900674

Newton-OS: Newton neu starten

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Problem:
Rechner stürzen ab, aber der Newton nicht. Wenn der digitale Assistent trotzdem den Dienst verweigert, hauchen verschiedene Methoden (mit und ohne Datenverlust) dem Newton wieder Leben ein.

Lösung:
Zuerst versucht es der findige Newton-Besitzer immer mit dem Reset-Knopf, der beim Messagepad 120 und 130 im Batteriefach sitzt und beim 2100-Modell auf der Rückseite in der Nähe des Aufklebers mit der Seriennummer eingelassen ist. Drückt man diesen Knopf für ein bis zwei Sekunden, sollte sich der Newton wieder zum Leben erwecken lassen.
Funktioniert diese Methode nicht, hilft eventuell ein Reset des internen Stromüberwachungskreises (Power Manager). Gefragt ist dabei allerdings einige Fingerfertigkeit: Zuerst drückt man erneut den Reset-Knopf und hält ihn gedrückt. Dann schaltet man den Newton ein und hält den Einschaltknopf ebenfalls fest. Nach rund zwei Sekunden kann man den Reset-Knopf loslassen, ohne aber den Einschaltknopf zu bewegen. Dann erscheint nach ein paar weiteren Sekunden die Frage: "Sollen wirklich alle Daten komplett gelöscht werden?". Antwortet man hier mit "Nein", denn wer verzichtet schon freiwillig auf seine Daten, bleiben diese erhalten und der Newton startet nach kurzer Zeit von selbst wieder neu.

Hilft die zuletzt beschriebene Methode nicht, bleibt nur der Versuch, alle Daten zu löschen und neu zu starten. Zuerst entfernt man alle PC-Karten aus dem Newton, dann geht man genauso vor, wie im vorangehenden Absatz beschrieben, und antwortet auf die Frage: "Sollen wirklich alle Daten gelöscht werden?" - diesmal jedoch mit "Ja". Damit werden alle internen Daten gelöscht, und der Newton wird in einen jungfräulichen Zustand zurückversetzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
900674