2412813

Pflicht-Bildschirme für Kreativarbeiter

19.03.2019 | 08:38 Uhr

Grafiker, Designer und andere Multimedia-Profis brauchen Bildschirme, die besonders hohen Ansprüchen genügen und die richtigen Features an Bord haben. Wir zeigen Ihnen Monitore, die Profi-Kreative frohlocken lassen.

Besonders rechenintensive Anwendungen, etwa für Video Editing oder die professionelle Bildbearbeitung, erfordern den richtigen Monitor. Selbst ein Monitor der Luxusklasse mit ausuferndem „Fancy“-Faktor gereicht hier unter Umständen nur zur Themaverfehlung – denn was auf einem Standard-Panel ohne Kalibrierung noch akkurat erscheint, verwandelt sich auf den Standard-Screens der Notebooks, Tablets und Smartphones der User unter Umständen schnell in ein matschig-blasses oder übersteuert-grelles Optik-„Erlebnis“. Profi-Kreative legen jedoch in der Regel viel Wert auf wirklich zuverlässige Ergebnisse und bevorzugen aus diesem Grund Bildschirme mit professioneller Kalibrierung und möglichst hoher Farbgenauigkeit.

Der Traditionshersteller Acer will diesen Ansprüchen mit seiner neuen ProDesigner-Monitorreihe mehr als nur gerecht werden. Zwei Monitor-Modelle stehen innerhalb der Serie zur Verfügung – beide mit vollwertiger 4K-UHD-Unterstützung. In Sachen Bildschirmdiagonale haben kreative Profis hingegen die Wahl zwischen 27 und 31,5 Zoll.

Auf Augenhöhe mit der Monitor-Spitzenklasse

Dabei zeichnet sich insbesondere das 31,5-Zoll-Modell durch seine DCI-P3-Farbraumabdeckung aus. DCI-P3 hat sich in den vergangenen Jahren vor allem im Bewegtbild-Bereich etabliert und beinhaltet mehr Rot- und Grüntöne als frühere Farbraum-Standards. Acers ProDesigner-Monitor im 31,5-Zoll-Format deckt satte 95,7 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab – ein Wert, bei dem nur wenige Bildschirme mithalten können. Davon abgesehen unterstützen die ProDesigner-Monitore von Acer natürlich auch den immer noch weit verbreiteten sRGB-Standard. Dieser Farbraum ist insbesondere im Bereich der (Digital-)Fotografie von Bedeutung. Mit Spitzenwerten bei der sRGB-Farbraumabdeckung (130 Prozent beim 31,5-Zoll-Modell, 99,8 Prozent beim 27-Zöller) überzeugen beide ProDesigner-Monitore auf ganzer Linie. Gleiches gilt für den maximalen Helligkeitswert von 550 cd/m2. 

Extrem hohe Farbgenauigkeit ist für Grafiker, Designer und Fotografen ebenfalls ein wichtiges Kriterium, wenn es um den richtigen Bildschirm geht. Acers ProDesigner-Monitore bringen dieses Feature bereits standardmäßig mit. Dafür sorgt eine sorgfältige Kalibrierung ab Werk, die mit einem Delta E-Wert kleiner 1 beeindruckt. Für das menschliche Auge sind Unterschiede zwischen Display-Abbildungen und Realität damit nicht mehr erkennbar. Selbst die teuersten Profi-Monitore kommen da gehörig ins „Schwitzen“.

Farbraumabdeckung und Farbgenauigkeit sind für Kreativarbeiter entscheidende Kriterien, wenn es um Bildschirme geht. Die ProDesigner-Serie überzeugt diesbezüglich auf ganzer Linie.
Vergrößern Farbraumabdeckung und Farbgenauigkeit sind für Kreativarbeiter entscheidende Kriterien, wenn es um Bildschirme geht. Die ProDesigner-Serie überzeugt diesbezüglich auf ganzer Linie.
© Acer

Im TV-Bereich geht ohne High-Dynamic-Range (HDR) -Unterstützung heute kaum noch etwas – so gut wie alle modernen Geräte unterstützen den Standard, der im Vergleich zu Standard-Dynamic-Range-Inhalten einen wesentlich größeren Dynamik- und Farbumfang ermöglicht. Im Ergebnis werden rekordverdächtige Kontrastwerte erzeugt, die für überwältigende Bilder sorgen. In der Praxis kreativer Profis kann HDR allerdings Probleme bereiten, denn viele Business-taugliche Monitore unterstützen den Standard noch nicht. Acers ProDesigner-Monitorreihe geht hier mit gutem Beispiel voran, der hauseigenen „HDRXpert“-Technologie sei Dank: Für den HDR-Einsatz sind die Bildschirme mit einer Zonenabschaltung ausgestattet. Hierbei werden einzelne Bildschirmbereiche von speziellen LEDs an der Seite des Panels angesteuert.

Zukunftssichere Bildschirm-Features

Da die ProDesigner-Monitore in Höhe und Neigung verstellbar sind, bleiben auch aus ergonomischer Perspektive keine Wünsche offen. Zum Standard-Lieferumfang gehören übrigens auch Monitorblenden, die Kreativarbeiter zuverlässig vor ungewolltem Lichteinfall und Reflexionen bewahren. Doch damit nicht genug: Die IPS-Panels der Bildschirme sind entspiegelt – zudem kann ein augenschonender Blaulicht-Filter aktiviert werden. Unter ästhetischen Gesichtspunkten überzeugen Acers ProDesigner-Monitore mit ihrem „Zero Frame“-Design. Extrem schmale Display-Umrandungen sehen allerdings nicht nur hervorragend aus, sondern kommen auch dem Multimonitor-Einsatz zu Gute. Selbstverständlich sind die Acer-Bildschirme auch VESA-kompatibel.

Monitorblenden gegen ungewollte Reflexionen gehören bei Acers ProDesigner-Monitoren standardmäßig zum Lieferumfang.
Vergrößern Monitorblenden gegen ungewollte Reflexionen gehören bei Acers ProDesigner-Monitoren standardmäßig zum Lieferumfang.
© Acer

Mit zwei HDMI Ports sowie einer Displayport-Schnittstelle und einem USB-Type-C-Anschluss sind die 4K-Monitore mit dem PE0-Kürzel absolut zukunftssicher. Insbesondere USB Type C ist im Bereich der Profi-Monitore immer noch nicht Standard – obwohl damit zahlreiche Vorteile einhergehen. Schließlich lassen sich per USB Type C sowohl Daten übertragen, als auch Ladevorgänge anstoßen. Für Besitzer aktueller Notebooks (mit USB-Type-C- oder Thunderbolt-Schnittstelle) ergibt sich daraus ein weiterer Vorteil: Sie können die ProDesigner-Monitore als komfortable Docking-Station verwenden.

Komplettpaket für kreative Profis

Mit seiner ProDesigner-Serie hat Acer die optimalen Arbeitsgeräte für kreative Profis und Heimanwender mit gehobenen Ansprüchen in petto. Die müssen dabei auch nicht auf den Entertainment-Faktor verzichten: Dank der Reaktionszeit von vier Millisekunden sind auch Gaming-Sessions ein Vergnügen. Die 27-Zoll-Variante unterstützt zudem die Framerate-Stabilisierungs-Technologie FreeSync.



2412813