1634940

iPhone: Klingeltöne kostenlos erstellen und verwalten

20.06.2018 | 08:35 Uhr |

Seit dem Umstieg auf iTunes 12.7 hat sich Verwaltung von Klingeltönen auf dem Mac um unnötige Schritte erweitert. Wir empfehlen daher Garageband.

Update vom 20.06.2018:

Will man einen Klingelton auf sein iPhone übertragen ist die Software iMazing eine gute Alternative zu iTunes oder Garageband. Das für die Verwaltung von iOS-Geräten gedachte Tool kostet regulär 40 Euro , das Übertragen von Klingeltönen ist aber auch ohne Registrierung möglich. Für das Übertragen muss das iPhone einmalig per USB verbunden werden, danach ist sogar der drahtlose Zugriff von iMazing aus möglich, ohne lästiges Kabel.

Für das Übertragen einer Audiodatei wählt man die Option „Ringtones“ aus, eine Liste zeigt dann alle bereits übertragenen iPhone-Klingeltöne auf dem Smartphone. Man kann alle üblichen Audioformate importieren, eine Konvertierung ist nicht erforderlich. Das Kürzen einer längeren Audiodatei ist im Programm allerdings nicht möglich. Gut: Man kann über die Option „Exportieren“ auch Klingeltöne von einem iPhone auf den Rechner übertragen und Daten auf dem iPhone löschen.

Ursprüngliche Meldung vom 27.12.2017:

Nicht nur Apps für die Desktop-Version des iTunes 7.2 hat Apple entfernt, auch Klingeltöne erscheinen im Musikverwaltungsprogramm nur nach Anwendung einiger Tricks, die fast schon der Hexerei nahe stehen. Es gibt jedoch einen alternativen Weg, wie man aus dem Lieblingssong einen Klingelton macht und die Mitmenschen mit seiner Lieblingsmusik beschallt – ohne iTunes.

Mit Apples Musiksoftware Garageband können Sie Klingeltöne bauen. Entweder am Mac – dafür gibt es sogar eine Vorlage – oder direkt auf dem iPhone mit Apples Garageband-App. Auf dem iPhone ist es deutlich komplizierter, diesen Weg haben wir im Folgenden  für Sie zusammengestellt:

1. Neues Projekt
Um ein Lied als Klingelton zu speichern, muss man es zunächst in Garageband importieren. Zunächst legt man ein neues Projekt an, am einfachsten funktioniert das mit dem "Audio Recorder". Sie müssen aber nicht selbst singen, keine Sorge. Drücken Sie zunächst auf das Ziegel-Symbol in der oberen linken Ecke des Bildschirmes, um die Spuransicht zu wählen. Das geht in der aktuellen Garageband-Version nicht mehr mit einem Piano oder Gitarrenprojekt so intuitiv. Denn in diesen Fällen müssten Sie zuerst - mittels einer kurzen Aufnahme, die Sie später löschen – eine Spur anlegen, um an den Spurenbrowser zu kommen. Das Symbol des Spurenbrowser finden Sie oben links.

Hier ist die Spuransicht zu finden, beim "Audio-Recorder" ist das Symbol sofort zu sehen.
Vergrößern Hier ist die Spuransicht zu finden, beim "Audio-Recorder" ist das Symbol sofort zu sehen.

2. Samplebrowser
Um ein Lied auswählen zu können, tippen Sie auf den Loopbrowser – Symbol oben rechts, die Schleife.

Der Loopbrowser hat als Symbol eine Schleife
Vergrößern Der Loopbrowser hat als Symbol eine Schleife

3 Musik auf dem iPhone
Dann öffnet sich die Dateiübersicht, wir wählen ganz rechts „Musik“. Dies zeigt unsere Alben, die in der Musik-App des iPhones gespeichert sind.

4. Neue Spur
Haben wir einen Song ausgewählt, ziehen wir ihn in eine neue Spur. Dazu länger mit dem Finger auf ein Lied gedrückt halten und die Datei dann nach oben ziehen. Achtung: Geschützte Songs und solche, die sich nur in iCloud und nicht auf dem Gerät befinden, kann man nicht hinzuziehen. Das gilt insbesondere für Songs aus Apple Music, Garageband verweigert hier den Import.

5 Zuschneiden
Wir lassen das Lied in eine neue Spur „fallen“. Anschließend können wir das Lied auf die Stelle zuschneiden, die wir als Klingelton nutzen wollen. Maximal 40 Sekunden sind als Klingelton erlaubt.

6. Klingelton auswählen
Zum Schluss schließen wir das Projekt, wählen es in er Projektansicht an und rufen das Kontextmenü auf, indem wir etwas länger auf die Datei drücken. Hier wählen wir den Punkt "Teilen" aus und wählen dort „Klingelton“. Die Datei wird jetzt automatisch zu den iOS-Tönen hinzugefügt.

Vor allem der Import von Musik aus der Musik-App ist etwas umständlich, wie die Bildergalerie zeigt. Sollten Sie jedoch einer der vielen Nutzer sein, die ihr iPhone nicht mit dem Mac oder PC synchronisieren, sondern völlig autark von einem Rechner benutzen, ist dies der Weg der Wahl. Denn die Garageband-App für iOS kann Projekte direkt als Klingelton exportieren, diese tauchen automatisch in der Auswahl der "Töne" in den Systemeinstellungen auf.

Eine Alternative

Mit der Anwendung "Ringer", ein fast kostenloses Programm aus dem Mac App Store , kann man am Mac kinderleicht Klingeltöne erstellen und auf das iPhone kopieren. Dazu öffnet man ein Lied oder ein Video aus der iTunes-Bibliothek oder zieht es mit der Maus auf Ringer. Nun erscheint das Lied in Wellenformansicht und man zieht die Markierung an die passende Stelle des Liedes, die zum Klingelton werden soll. Man kann die Markierung und damit den Klingelton auf maximal 40 Sekunden verlängern. In den Optionen unterhalb des Liedes kann man bestimmen, ob das Lied ein- oder ausgeblendet werden soll. Anschließend erstellt man den Klingelton mit "Create" und er landet in iTunes.

Als Alternative zu iTunes kann man eigene Klingeltöne auch mit Apps von Drittfirmen direkt auf dem iPhone erzeugen. Wenn man im App Store nach Klingelton oder Ringtone sucht, findet man diverse Ergebnisse.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1634940