902554

So ändert man die Standard-Icons in Mac-OS X

16.02.2001 | 00:00 Uhr |

Mit der Shareware Iconographer sieht man die in der Datei "Snoop Resource" enthaltenen Icons und kann sie dann verändern.

Im klassischen Mac-OS hat man seiner Festplatte mit wenigen Tastenkürzeln und Mausklicks ein neues Symbol zugewiesen. Unter Mac-OS X gelingt das Umdekorieren ähnlich, allerdings nur bei Ordnern. Standardsymbole wie die des Finders, des Papierkorbs oder des Start-Volumes lassen sich nur mit einem Trick ersetzen.
Der Ressourcen-Zweig ist der Teil einer Datei, der unter anderem deren Finder-Symbol speichert und mit Res-Edit zugänglich ist. Diesem Programm ist in Mac-OS X der Boden entzogen, da der Ressourcen-Zweig hier in die Rohdaten eingebettet ist. Will man die Ressourcen ändern, braucht man die Carbon-Shareware Snoop 1.6.

Zunächst fährt man seinen Rechner unter Mac-OS 9 hoch und kopiert sich Snoop 1.6, Res-Edit und Iconographer von der Heft-CD der MAcwelt 3/2001 auf die Festplatte. Anschließend sollte man allen drei mehr Speicher zuweisen, indem man ihre Infofenster mit Befehlstaste-I aufruft, aus dem Aufklappmenü "Speicher" wählt und den Wert für die bevorzugte Menge hochsetzt.

Dann sucht man auf der Mac-OS-X-Partition nach der Datei "HIToolboox.rscr" (Mac-OS X > System > Library > Frame
works > HIToolbox.framework > Versions > A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

System > Library > Frame
works > HIToolbox.framework > Versions > A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

Library > Frame
works > HIToolbox.framework > Versions > A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

Frame
works > HIToolbox.framework > Versions > A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

HIToolbox.framework > Versions > A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

Versions > A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

A > Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

Resources), die die meisten Bestandteile von Aqua enthält. Über die Tastenkombination Befehlstaste-D lässt sich eine Kopie der Datei anfertigen. Dann zieht man die Kopie auf den Schreibtisch und startet Snoop. Das erste Fenster mit dem Titel "Untitled" ignoriert man zunächst und öffnet die Kopie von "HIToolbox.rsc" über das Menü "File". Im "Untitled"-Fenster schaltet man über das Aufklappmenü in der Fensterecke auf "Resource" um und erhält so Zugang zu Res-Edit. Im Fenster "Untitled" setzt man über die Zwischenablage eine Kopie von "HIToolbox. rscr" ein. Damit hat man die Ressourcen erfolgreich extrahiert, das Ergebnis speichert man dann unter "Snoop Resource".

Nun öffnet man diese Datei mit Iconographer und sieht sich dort die Symbole an. Zum Umdekorieren kopiert man am besten ein Icon an eine beliebige andere Stelle. Wichtig ist, in den Voreinstellungen die Option "Save as Data-Fork" zu aktivieren.

Die Handwerker unter den Anwendern können sich auch die ID-Nummern der auszutauschenden Icons notieren und weitere Änderungen in Res-Edit vornehmen. Sie öffnen das jeweilige Icon mit Res-Edit und rufen über die 32-Bit-Ressource die ID-Information ab. Diese überschreibt man mit der ID-Nummer des zu verschönernden Objekts (-16482) und sichert die Änderung.

Im Folgenden greift man wieder auf die Datei "Snoop Resource" zu und öffnet sie mit Res-Edit. Über die Zwischenablage lässt sich das präparierte Icon per Kopieren und Einfügen in die Icon-Resources verpflanzen. Fragt das Programm dabei nach, ob das Icon mit derselben ID-Nummer ersetzt werden soll, bestätigt man dies.

Im letzten Schritt werden die aufgetrennten Ressourcen- und Datenzweige mit Hilfe von Snoop verklebt. Dazu ersetzt man den Inhalt des Fensters "HIToolbox.rscr" durch den Code der Datei "Snoop Resource". Zum Schluss legt man die Kopie an den Ursprungsort des Originals.

Sicherheitshalber sollte man die Originaldatei in einem anderen Ordner speichern. So lässt sich das System bei Problemen wieder in den Ausgangszustand zurückversetzen. Nach einem Neustart in Mac-OS X kann man den neuen Look erstmals in Augenschein nehmen. mh

0 Kommentare zu diesem Artikel
902554