1012393

Sonderfall DRM-geschützte Musik

02.02.2009 | 11:10 Uhr |

Sonderfall DRM-geschützte Musik

Klingeltöne lassen sich nur aus ungeschützten Songs erstellen. Da trifft es sich gut, dass Apple demnächst nur noch Musik ohne Kopierschutz anbieten will. Besitzer geschützter Musik können ihre DRM-Stücke nachträglich kostenpflichtig in ungeschützte umwandeln. Wer das Geld sparen will und einen CD-Rohling übrig hat, kann aber auch aus seinen geschützten Songs kostenlos und legal ungeschützte machen.

Im ersten Schritt erzeugen Sie in iTunes mithilfe des Plus-Zeichens unten links eine neue Wiedergabeliste und kopieren dann die Songs hinein, aus denen später die Klingeltöne entstehen sollen. In iTunes wählen Sie jetzt unten im Programmfenster die Option "Brennen", das Programm bietet Ihnen an, eine Audio-CD zu erzeugen. Bei der Umwandlung ins Audio-CD-Format geht der Kopierschutz automatisch verloren. Sie müssen also nach dem Brennen der Audio-CD diese nur wieder in den CD-Slot des Rechners legen und sie mit iTunes rippen, am besten gleich im erforderlichen AAC-Format. Sie verfügen dann über jeweils eine DRM-geschützte und eine ungeschützte Version der Songs. Die ungeschützten, gerade importierten können Sie dann nutzen, um Klingeltöne zu erzeugen.

Das Brennen von gekauften, DRM-geschützten Musikstücken ist übrigens auch ein guter Weg, um ein Backup der Musiksammlung zu haben. Außerdem kann man die CDs dann auch im Auto hören - einen CD-Player vorausgesetzt.

Macwelt Marktplatz

1012393