896620

Spezial Excel 4.0

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Wer dauernd Tabellen auf dem Mac und der Windows-Version von Excel verwenden muß, sollte folgende Regeln beachten:

• Standard-Truetype-Fonts verwenden. So ersparen Sie sich das neue Formatieren der Tabelle, wenn ein Font nicht vorhanden ist.

• Dateinamen sollten Sie gleich im DOS-Format anlegen: Also bis zu acht Buchstaben lang, danach ein Punkt und ein Zusatz von drei Buchstaben Länge. Zum Beispiel: BUCHHALT.XLW. Wobei .XLW die für Windows-Excel gebräuchliche ist.

• Kein "Verlegen" und "Abonnieren" verwenden, um Direktverbindungen zwischen mehreren Tabellen anzulegen - Windows hat davon nicht die geringste Ahnung. Benutzen Sie dazu OLE (Object Link Embedding), also das Verknüpfen und Einbetten von Objekten.

• Beim Verwenden von Makros sollten Sie mit der Excel-Funktion "=INFO("System")" abfragen, unter welchem Betriebssystem die Tabelle augenblicklich gehandhabt wird. Danach müssen Sie - entsprechend dem aktuellen System - mit einer "WENN"-Abfrage die Makros an die jeweilige Excel-Version anpassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
896620