1045119

Safari-Cache löschen

21.01.2011 | 11:24 Uhr | Thomas Armbrüster

Hat man in Safari oder Firefox das private Surfen aktiviert oder am Ende einer Websession alle Internetdaten vom Mac gelöscht, bleiben in einer Datei doch noch Informationen gespeichert

Mac-OS X sichert die Anfragen an den DNS-Server in einem eigenen Zwischenspeicher. Dieser verrät - wenn auch nur einem Spezialisten - welche Webseiten der Benutzer mit Safari besucht hat. Diesen Zwischenspeicher kann man allerdings mit Hilfe des Terminals löschen, indem man dort folgenden Befehl eintippt:

dscacheutil -flushcache

Dann drückt man noch die Zeilenschaltung, und auch die letzten Spuren sind beseitigt. Der Speicher wird außerdem vom System gelöscht, wenn man den Mac ausschaltet.

Macwelt Marktplatz

1045119