1449854

iPad Code oder Passwort vergessen? So entsperren Sie das Gerät

08.02.2018 | 16:25 Uhr |

iPad-Code vergessen? Nicht immer kann das Zurücksetzen auf Werkeinstellungen das Problem lösen. Diese Tipps helfen wirklich.

Wer bei seinem iPad die Code-Sperre aktiviert, kann zwischen einer simplen Variante und einem normalen Code wählen. Die einfache Variante aktivieren Sie unter "Einstellungen > Allgemein > Code-Sperre" und durch Einschalten von "Einfacher Code". Ein normaler Code, der zum Beispiel aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen besteht, ist natürlich deutlich sicherer. Doch dabei kann es passieren, dass Sie sich selbst aussperren, wenn Sie das Passwort vergessen haben oder es nicht mehr gelingt, es korrekt einzugeben. Was gibt es dann zu tun, um wieder an die Daten heranzukommen und das iPad wieder zu entsperren?

iPad Code-Abfrage umgehen - die Methode, die funktioniert

Normalerweise wäre das Wiederherstellen des iPad auf Werkseinstellungen über iTunes die naheliegende Idee. Die funktioniert in diesem Fall nicht, weil iTunes vor der Wiederherstellung den Passcode verlangt. Zum Glück gibt es aber doch noch einen Weg, die Code-Abfrage zu umgehen. Dazu folgen Sie diesen Schritten:

Auch im gesperrten Zustand ist es möglich, das iPad mit dem Computer zu synchronisieren. Dies sollten Sie als Erstes tun, um ein komplettes Backup von allen Daten in iTunes zu erstellen. Bitte beachten Sie, dass sich das iPad und der Rechner bzw. iTunes darauf bereits "kennen" sollen, also irgendwann in der Vergangenheit schon mal erfolgreich verbunden waren. Denn bei einer Erstverbindung an einem unbekannten Rechner verlangt iTunes eine Code-Eingabe am Gerät, hier würde sich als der Teufelskreis schließen – ohne iTunes kein Code und ohne Code kein iTunes.

Dann versetzen Sie das immer noch mit dem Computer verbundene iPad in den Wartungszustand, genannt DFU-Modus. Dazu starten Sie das iPad neu (Drücken des Einschaltknopfs im gesperrten Zustand und Betätigen des "Ausschalten"-Schiebereglers und erneutes Einschalten). Halten Sie beim Start die Einschalttaste und den Home-Button zehn Sekunden gleichzeitig gedrückt. Den Einschaltknopf können Sie loslassen, sobald das Apple-Logo erscheint, halten Sie aber weiterhin den Home-Button gedrückt. iTunes meldet daraufhin, dass ein iPad im Wartungszustand erkannt wurde und dieses für die Verwendung mit iTunes auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden muss.

Mit "OK" starten Sie nach einer weiteren Warnmeldung das komplette Zurücksetzen. Dabei wird die aktuelle Version von iOS heruntergeladen und auf dem iPad installiert. Danach folgt die Einrichtung wie bei einem neuen iPad, also Sprachauswahl, Eingabe der Sim-PIN (beim 3G-Modell) und Verbindung mit dem Wi-Fi-Netz. Im letzten Konfigurieren-Bildschirm wählen Sie "Aus iTunes-Sicherungskopie wiederherstellen" und tippen auf "Weiter". Nach erneutem Verbinden mit iTunes wählen Sie das zuletzt erstellte Backup und bestätigen mit "Fortfahren". Dann werden alle Daten wieder zurückkopiert, was einige Minuten dauern kann. Nach Abschluss ist alles wieder ohne Passwort zugänglich. Nach einem weiteren Neustart synchronisiert das iPad wieder alle Apps zurück.

Es wäre zwar schön, wenn es einen simpleren, vor allem weniger zeitaufwendigen Weg als den Wartungsmodus und komplettes Zurücksetzen geben würde, doch andererseits hat man als iPad-Besitzer das beruhigende Gefühl, dass die Daten zwar ziemlich sicher geschützt sind, aber über die vorgestellte Methode im Notfall immer noch über Umwege zugänglich sind. Bitte beachten Sie, auch bei dieser Wiederherstellungs-Methode müssen Sie Ihre ursprüngliche Apple ID parat haben.

Methoden, die nicht funktionieren

Im Internet wird an verschiedenen Stellen behauptet, es sei möglich, das im Sperrbildschirm eingestellte Passwort zu überspringen. Die meisten dieser Tipps funktionieren aber leider nicht. In älteren iOS-Versionen gab es noch einen Softwarefehler, der es – jedoch nur beim iPhone – möglich machte, über einen Notruf die Sperre auszutricksen. Die Methode ist am iPad natürlich irrelevant. Lösungen, die ein Löschen des Codes über Zusatztools am Rechner oder ein Überschreiben des Passworts vorschlagen, bringen ebenfalls keinen Erfolg.

Ein Tipp von unserem Leser Dirk Volkmann

Wenn man ein Gerät erworben hat, dass trotz gegenteiliger Aussage des Verkäufers mit einer Apple-ID verknüpft ist, kann man sich an den Apple-Support wenden. Allerdings nur, wenn man den originalen Kaufbeleg bzw. eine Kopie zur Hand hat, auf dem auch die Gerätenummer eingetragen ist. Bei Apple werden die verkauften Geräte nämlich im Kundensystem registriert. Im Fachhandel ist die Gerätenummer auf der Rechnung üblich, beim Krauter um die Ecke eher nicht.

Mein Tipp: Beim Kauf auf den Beleg bestehen, sonst ist man unter Umständen stolzer Besitzer von einem dekorativen Stück Elektronik ohne Nutzwert.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1449854