896814

Wie erhalte ich bei Geneva typografische Anführungszeichen?

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Ich arbeite gerne mit der Schrift Geneva, die mit dem Betriebssystem geliefert wird. Einen Schönheitsfehler würde ich aber doch allzu gerne abstellen. In den Schriftgrößen, die im Zeichensatz-Ordner als Bitmap-Fonts installiert sind, erscheint auf dem Bildschirm statt des "typografischen Anführungszeichens unten" ein Rechteck. Lasse ich dagegen lediglich die Truetype-Version von Geneva im Zeichensatz-Ordner, tritt dieser Fehler nur noch in den Schriftgrößen 9 und 12 Punkt auf. Beim Ausdruck auf dem Stylewriter ist dann aber alles wieder so, wie es korrekterweise sein soll.

Das "Problem" läßt sich leicht erklären: Truetype unterstützt einen erweiterten Zeichensatz und ist daher auch in der Lage, das typografische Anführungszeichen wie gewünscht am Bildschirm darzustellen. Die klassische Geneva dagegen, die als Bitmap mit dem System kommt, unterstützt kein typografisches Anführungszeichen - in den Anfangstagen der Computerei legte man auf solche Feinheiten eben nur wenig Wert. Daß der "Fehler" trotz installiertem Truetype noch bei den Schriftgrößen 9 und 12 Punkt auftritt, liegt daran, daß diese Punkt-Größen im ROM als Bitmap abgelegt sind und daher am Bildschirm Priorität gegenüber Truetype besitzen. Wollen Sie diesen "Fehler" abstellen, müssen Sie die mit einem Fonteditor oder via Res-Edit entsprechend gepatchten Bitmap-Schriften in 9 und 12 Punkt Größe installieren, damit die Kollegen im ROM ausgetrickst werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
896814