2502191

Zusätzliche iCloud-Aliasse mit + verwenden

20.04.2020 | 16:50 Uhr | Halyna Kubiv

iCloud als Mail-Dienst erlaubt nur drei zusätzliche Mail-Aliasse für ein Konto. Man kann jedoch die Zahl mit einem Trick erhöhen.

iCloud-Mail erlaubt es, neben seinem Hauptnamen, also dem, der vor dem @-Zeichen steht, noch bis zu drei zusätzliche Namen, Aliasse genannt. Diese anzulegen ist momentan nur im Browser möglich, weder auf dem iPhone noch auf dem Mac findet sich die entsprechende Einstellung (Zahnradsymbol in der unteren linken Ecke – Einstellungen – Accounts). Die zusätzlichen Aliasse können helfen, bei der Anmeldung nicht unbedingt alle persönlichen Daten wie den Namen preiszugeben, doch manchmal sind die drei Einträge einfach zu wenig.

Seit Langem ist ein Trick bei Gmail bekannt: Man kann in eigener E-Mail-Adresse das Alias mit weiteren Zeichen und Buchstaben verlängern, die Mail bleibt gültig, Hauptsache, die zusätzlichen Zeichen sind mittels des Pluszeichens an das Haupt-Alias angehängt, beispielsweise so: sundar@gmail.com –> sundar+newsletter@gmail.com. Antwortet ein Anbieter auf die letztere Adresse, wird die Mail in das entsprechende Postfach richtig zugestellt. Mehr noch, solche Plus-Mails können dank den zusätzlichen Zeichen deutlich genauer sortiert werden.

Die Kollegen von iFun haben herausgefunden, dass der gleiche +-Trick auch für die iCloud-Mails funktioniert. Wir haben dies mit einer der privaten Adressen überprüft und können nun bestätigen: Eine Anfrage, geschickt an redaktion@macwelt.de, wurde beantwortet und korrekt in unser iCloud-Postfach zugestellt, obwohl wir in dem iCloud-Alias noch zusätzliche Zeichen gekoppelt mit einem Plus hinzugefügt haben. Die derart erweiterte Adresse ist in den üblichen Clients, beispielsweise auf dem iPhone sichtbar, die App schreibt die Empfängeradresse komplett aus. Ein weiterer Vorteil von den Standard-Aliasses, die iCloud erlaubt, – bei der Eingabe muss man nicht überprüfen, ob die Zeichenabfolge durch andere Nutzer schon besetzt ist. Dazu sind keine zusätzlichen Einstellungen beim eigenen Mail-Konto notwendig. Yahoo erlaubt etwas Ähnliches namens "Wegwerfadressen", doch diese Wegwerfadressen muss man vor der Mail anlegen, damit sie überhaupt funktionieren.

Macwelt Marktplatz

2502191